Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Aktionen 2013

Infostand von Pax Christi bei SPD-Bundesparteitag
Anlässlich des SPD-Parteitages in Leipzig haben Mitglieder von Pax Christi am 14. November 2013 einen Infostand vor dem Veranstaltungsort aufgebaut, um die SPD-Deligierten darüber zu informieren, was eine mitregierende SPD in Sachen Rüstungsexport und -kontrolle alles unternehmen könnte. mehr

Bundestagswahl 2013: Wahlprüfsteine zum Rüstungsexport
Zur Bundestagswahl 2013 wollte die „Aktion Aufschrei“ den Parteien und Kandidaten ganz genau auf den Zahn fühlen und deren Ansicht zu Rüstungsexporten abfragen. Sie hatte daher Wahlprüfsteine zum Thema Rüstungsexport erstellt, die von vielen genutzt wurden. mehr

Antikriegstag 2013: Diskussionsabend und Livemusik von Silly
Zum Antikriegstag am 1. September veranstaltete „Aktion Aufschrei“ einen Diskussionsabend in Berlin zum Thema Rüstungsexporte. Dabei gab es auch Livemusik von der Band Silly, wobei auch deren Video-Clip zum Song „Vaterland“ uraufgeführt wurde. mehr

Antikriegstag: Aktion auf dem Universitätsplatz Heidelberg
Mit Videos, Transparenten und einer Panzerattrappe gab es viel zu sehen für die Passanten, bei denen das Heidelberger Bündnisses „Stoppt den Waffenhandel!“ Unterschrifen für ein Rüstungsexportverbot sammelte. mehr

Antikriegstag: Gedenkveranstaltung der Friedensgruppe Lüdenscheid
Die Friedensgruppe Lüdenscheid hatten anlässlich des Antikriegstages am 1. September unter dem Motto "Keine Militärintervention in Syrien" zu ihrer traditionellen Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof Hühnersiepen eingeladen. mehr

Antikriegstag: Protestaktion in Berlin
Anlässlich des Antikriegstags fand am 1. September in Berlin eine Protestaktion unter dem Motto „Kein Krieg gegen Syrien“ statt. Die Veranstalter waren das Berliner Personenbündnis „Legt den Leo an die Kette“ und die Gruppe der Berliner Friedenskoordination. mehr

Empfang der Friedensreiter
Unter dem Motto "Frieden ist Geschichte - Heute töten deutsche Waffen in aller Welt" fand vom 19. bis 27. Juli der diesjährige Friedensritt statt. Er führte die Friedensreiter von Münster nach Osnabrück, wo sie von der Osnabrücker Unterstützergruppe der "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" empfangen wurden. mehr

Viersen: Diskussion mit Bundestagskandidaten
Auch in Viersen gab es am 17. Juli 2013 eine Diskussion mit fünf Bundestagskandidaten über Rüstungsexporte, die pax christi und andere Gruppen organsiert hatten; mehr

Unterschriften gegen Waffenhandel in Lüdenscheid gesammelt
Am Sonntag, den 7. Juli, hat die Friedensgruppe Lüdenscheid gemeinsam mit der Pax-Christi-Gruppe des Bistums Essen nach dem Familiengottesdienst in St. Joseph und Medardus bei einer tollen Aktion und vielen guten Gesprächen wieder einige Unterschriften für die "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" gesammelt. mehr

Thementage gegen Rüstungsexporte
Die Thementage "Rüstungsexporte - Zeit zum Aufschrei!", die vom 2. bis 7. Juni 2013 an der Universität Frankfurt stattfanden, waren ein großer Erfolg. Wie der Veranstalter berichtet, haben sie auch die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“, insbesondere bei den Studierenden, bekannt gemacht. mehr

Zielscheibe Mensch - Internationaler Kongress zu den sozialen und gesundheitlichen Folgen des globalen Kleinwaffenhandels
Vom 30. Mai bis 02. Juni 2013 fand in Villingen-Schwenningen der erste internationale Kongress zu den sozialen und gesundheitlichen Folgen des globalen Kleinwaffenhandels "Zielscheibe Mensch" statt. mehr

Protestaktion: „Keine Aufstandsbekämpfung mit Hilfe der Deutschen Bank!“
Mit Papppanzern, Kunstblut, Kriegslärm und Die-In protestierten am 23. Mai in Frankfurt am Main rund 40 Personen gegen die Beteiligung der Deutschen Bank an Rüstungsgeschäften. mehr

Proteste bei Hauptversammlung von Rheinmetall: Entrüstet Rheinmetall! Legt den Leo an die Kette!
Am 14. Mai trafen sich in Berlin die Aktionäre des größten deutschen Rüstungskonzerns Rheinmetall zu ihrer Hauptversammlung. Aus diesem Grund fanden in Düsseldorf, wo sich der Hauptsitz der Firma befindet, sowie in Berlin Protestaktionen statt. mehr

Franziskaner gegen Waffenhandel
Mit einer Mahnwache in der Würzburger Innenstadt und Holzpanzern am Beginn der Palmsonntagsliturgie im Kloster Oberzell machten die Teilnehmer eines Grundlagenseminars der interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung am Wochenende vor Ostern auf das Thema „deutsche Rüstungsexporte“ aufmerksam. mehr

Mahnwache von pax christi zu Waffen vom Bodensee
Im einer Mahnwache in Lindau machten am 20. April rund 20 Aktive auf die dunkle Seite der Urlaubsregion Bodensee aufmerksam mehr

Aktion: Stopp der Rüstungsproduktion im Mercedes-Benz-Werk Wörth
Das Aktionsbündnis "Krieg beginnt hier – keine Beihilfe aus der Pfalz" wandte sich am 12. April 2013 mit einer Aktion vor dem Werkstor von Mercedes Benz in Wörth an die Beschäftigten, um für die Forderungen nach Rüstungskonversion und Exportstopp von Rüstungsgütern zu werben und diese im Werk zum Thema zu machen. zum Bericht

Bilanz zu den Ostermärschen 2013
Auch in diesem Jahr gingen wieder Tausende von Menschen in ganz Deutschland gegen deutsche Rüstungsexporte, gegen Kampf-Drohnen und gegen Militäreinsätze auf die Straße. mehr

Podiumsdiskussion zu Rüstungsexporten
Am 4. März veranstaltete der Heidelberger Friedensratschlag eine Podiumsdiskussion zwischen Vertretern der Friedensbewegung und Politikern verschiedener Parteien zum Thema Waffenhandel. Das Publikumsinteresse war enorm. mehr

AKTIONSTAG 26.2.2013: Unsere Waffen töten - Kampagne gegen Rüstungsexporte hat Pistolen-Skulptur mit entknotetem Lauf vor das Kanzleramt gestellt
Beim Aktionstag gegen Waffenhandel am 26.02.2013 hat die „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“ der Bundesregierung in Berlin für ihre zweifelhaften Verdienste im Rüstungsexport die Skulptur „Unsere Waffen töten“ verliehen.
Zum Aktionsbericht

Demonstration gegen Rüstungsexporte vor CDU-Büro
Am 26.Februar 2013 demonstrierten etwa 25 FriedensaktivistInnen aus dem Hochsauerland vor dem Kreisparteihaus der CDU in Meschede gegen den Rüstungsexport und sammelten 70 Unterschriften für ein Rüstungsexportverbot . mehr bei pax christi Paderborn

"Christsein in einer Welt voller Waffen"
Am 19. Februar 2013 fand in Idstein die Veranstaltung "Christsein in einer Welt voller Waffen" statt. Sie wurde von der Pax-Christi-Basisgruppe Idstein und anderen kirchlichen Gruppen organisiert. Dabei sprach Gertrud Casel. Sie leitet unter anderem die katholische Geschäftsstelle der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE), die jährlich den regierungskritischen GKKE-Rüstungsexportbericht veröffentlicht. Berichte über die Veranstaltung gibt es auf der pax-christi-Seite und im Wiesbadener Tageblatt vom 22.02.13.

170 Unterschriften für ein Rüstungsexportverbot
Mit einem Stand beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim konnte das Friedensplenum Mannheim erfolgreich ins neue Jahr starten - es wurden dabei 170 Unterschriften für ein Rüstungsexportverbot gesammelt; mehr

Jahresauftakt 2013 mit Plakataktion für Waffenhandelstopp
Die Friedensgruppe Lüdenscheid unterstützte zum Weltfriedenstag am 1. Januar die „Aktion Aufschrei! - Stoppt den Waffenhandel“ mit einer Plakaktaktion. mehr

Nach oben