Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Mit dieser Rubrik möchte Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! auf interessante Audios hinweisen, die uns einem Verbot von Rüstungsexporten näher bringen. Audio-Dateien eignen sich zum Hören unterwegs oder bei der (Haus-)Arbeit wenn man sie sich zuvor auf ein Abspielgerät (z. B. auf einen mp3-Player) heruntergeladen hat. 

Mit "friedensmusik.de" für ein Rüstungsexportverbot

Auf der Website www.friedensmusik.de gibt es mindestens zwei Songs, die für unser Ziel hervorragend eingesetzt werden können. Der Gitarrist und Sänger "Hans" setzt sich in seinen Songs "Dankeschön Heckler & Koch" und "Leider nur Platz 3" sarkastisch mit dem Waffenhandel auseinander. Diese beiden Lieder und zahlreiche weitere können GEMA-frei heruntergeladen und für die Friedensarbeit genutzt werden.

Ermöglicht hat das die Gruppe Bonn-Rhein-Sieg der Deutschen Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdienstgegenInnen, DFG-VK. Sie hat den Friedenssong-Wettbewerb ins Leben gerufen und  bittet MusikerInnen darum, mit selbst geschriebenen Liedern die Friedensbewegung in ihrem Bemühen um Frieden und Abrüstung zu unterstützen.

Auf www.friedensmusik.de sind bereits rund 50 Songs unterschiedlicher Stilrichtungen gespeichert. Das Schöne ist, dass sie alle für Veranstaltungen genutzt werden können, ohne dass man Angst haben muss, Lizenzrechte zu verletzen. 

Bewerbungsfrist für Friedenssong-Wettbewerb noch bis Mai 2015
Der Friedenssong-Wettbewerb wurde erstmals 2012 vergeben und findet alle drei Jahre statt. Dieses Jahr ist es also wieder so weit: Bis Ende Mai können interessierte MusikerInnen und Bands ihre Songs zum Wettbewerb einreichen und sie auf www.friedensmusik.de hochladen.

Dort sind bereits eine rund 50 Songs unterschiedlicher Stilrichtungen gespeichert. Das Schöne ist, dass sie alle für Veranstaltungen genutzt werden können, ohne dass man Angst haben muss, Lizenzrechte zu verletzen. 

Gewinnerbekanntgabe und Konzert am 19. September in Bonn
Die Jury berät dann im Sommer, an wen sie die fünf Preise vergibt, die mit Preisgelder von insgesamt 5.300 Euro verbunden sind. Zur Jury gehören u. a. so namhafte MusikerInnen wie Joy Fleming und Stepan Trepte (elektra). Schirmherr des Friedenssong-Wettbewerb 2015 ist Konstantin Wecker.

Die Gewinner werden am UNO-Friedenstag am 19. September 2015 in der Harmonie Bonn auf. Dann werden auch die Preisträger bekannt gegeben.

Man kann sich auf friedensmusik.de anmelden um für einen bestimmten Song zu stimmen, oder um einen Song hochzuladen. Wie das geht wird hier erklärt:
http://www.friedensmusik.de/tutorial-zum-registrieren-und-hochladen