Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Perspektiven der wehrtechnischen Industrie

Die Studie zu den Perspektiven der wehrtechnischen Industrie in Deutschland wurde den Autoren zufolge im Jahr 2012 mit Unterstützung des Arbeitskreises Wehrtechnik und Arbeitsplätze der IG Metall initiiert. Ihr Ziel sei es gewesen, die Herausforderungen für die Branche, die Arbeitsplatzsicherung und den Erhalt industrieller Kompetenzen vor dem Hintergrund veränderter sicherheitspolitischer Rahmenbedingungen zu erörtern. Die Untersuchung bietet dabei auch viele interessante Fakten unter anderem zur Rüstungsindustrie in Deutschland und zum deutschen Waffenexport.

Jörg Weingarten, Peter Wilke und Herbert Wulf: Perspektiven der wehrtechnischen Industrie in Deutschland, STUDY-Reihe der Hans-Böckler-Stiftung. Nummer 309, Dezember 2015

Download der Broschüre als PDF: Perspektiven der wehrtechnischen Industrie in Deutschland, wulf-herbert.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter.