Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Warum und wofür wir Aktionen machen

Vielen Menschen ist nicht bekannt, welchen Umfang und welche Folgen der Waffenhandel hat. Aus diesem Grund gehen Gruppen aus dem Träger- und Mitgliederkreis von "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" mit unterschiedlichsten Aktionsformen in die Öffentlichkeit.

Was wann und wo gemacht wird, können Sie den Veranstaltungsterminen entnehmen; was dabei herausgekommen ist, erfahren Sie zum Beispiel in der Rubrik Aktionsberichte. Was die Medien über diese Aktivitäten berichten, haben wir in der Rubrik Pressespiegel zusammengestellt.

Aktivitäten für oder gegen Waffenexporte gibt es aber auch im Bundestag (z. B. in Form von Debatten oder Anfragen der Parteien an die Bundesregierung) in den Parteien und den Gewerkschaften sowie den Kirchen. Wissenswertes haben wir dazu in den jeweiligen Unterrubriken zusammengetragen.

Da wir Bundestagsabgeordnete dafür gewinnen wollen, sich für ein Verbot von Rüstungsexporten einzusetzen, wird mit ihnen der Dialog gesucht. Die Ergebnisse können Sie in der Rubrik politischer Dialog nachlesen.

Nach oben