Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Karte von Litauen

Deutsche Rüstungsexporte nach Litauen

Deutschland war für Litauen den Daten der CAAT-Datenbank zufolge zwischen 2001 und 2013 der nach Italien zweitwichtigste Rüstungslieferant aller europäischen Länder. Deutsche Rüstungsbetriebe lieferten in diesem Zeitraum vor allem Diverses, Feuerleiteinrichtungen, Kleinwaffen, aber auch Fahrzeuge und Panzer sowie Munition, leichte Waffen, Sprengkörper und chemische Stoffe an den baltischen Staat - und zwar im Wert von rund 87 Millionen Euro.

Weitere Informationen:

Nachrichten über Rüstungsexporte nach Litauen

Großauftrag für Heckler & Koch: Litauen kauft G36-Gewehre für 12,5 Millionen Euro

Wie n-tv berichtet, kauft Litauen von der Oberndorfer Waffenschmiede Heckler & Koch weitere G36-Sturmgewehre für insgesamt 12,5 Millionen Euro.

Trotz Kritik in Deutschland: Millionenauftrag: Litauen bestellt G36, n-tv.de, 06.09.2016

KMW und Rheinmetall: Millionenschwerer Panzerdeal mit Litauen vereinbart

Litauen will 88 deutsche Boxer-Panzer von Artec, einem Gemeinschaftsunternehmen von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und Rheinmetall, erwerben. Der Auftrag hat ein Volumen von 385,6 Millionen Euro. Das geht aus Medienberichten hervor. Dies sei das bisher größte Rüstungsgeschäft des baltischen Landes. Die Transportpanzer sollen bis 2021 an die litauische Armee geliefert werden.

Lieferung bis 2021 Litauen kauft 88 deutsche Panzer, tagesschau.de, 22.08.2016
Panzerlieferung: Deutsche Rüstungsindustrie ergattert Großauftrag von Litauen, spiegel.de, 22.08.2016

Bundeswehr verkauft Panzerhaubitzen an Litauen

Die deutsche Bundeswehr will zwölf Panzerhaubitzen vom Typ 2000 für rund 15 Millionen Euro an Litauen verkaufen. Im Detail soll der Rüstungsdeal im Mai ausgehandelt werden. Das geht aus verschiedenen Medienberichten hervor. Zudem wolle die Bundesregierung die Lieferung von circa 100 Transportpanzern vom Typ Boxer an das baltische Land unterstützen. Aus welchem Land diese kommen werden, stehe aber bislang noch nicht fest.

Deutschland schickt Panzerhaubitzen nach Litauen, welt.de, 15.04.2015
Deutschland will Panzerhaubitzen nach Litauen liefern, dw.de, 15.04.2015
Rüstungshilfe: Deutsche Panzer für Litauen, handelsblatt.de, 15.04.2015

Bundesregierung lehnt Panzerdeal mit Litauen ab

Laut einem Bericht der "Welt" fühlt sich Litauen von Russland bedroht und rüstet daher auf. Dabei sollte auch Deutschland helfen – und zwar mit Boxer-Panzern im zweistelligen Bereich.

Um ein Rüstungsexportverfahren zu vermeiden, habe Litauen der Bundesregierung ein "Government to Government"-Geschäft vorgeschlagen. Vertragspartner der Litauer sei dabei nicht der Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann, sondern die Bundesregierung. Aber die habe den Deal abgelehnt aufgrund des Eigenbedarfs der Bundeswehr.

Deutschland verweigert Panzerlieferung an Litauen, welt.de, 22.02.2015