Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

21.04.2017

Staffellauf 2018: Frieden geht! MultiplikatorInnentreffen zur Vorbereitung in Frankfurt

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2018 soll unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin stattfinden. Zur Vorbereitung dieser Aktion findet ein erstes MultiplikatorInnentreffen am 16. Juni in Frankfurt statt.


21.04.2017

Erklärung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zu deutschen Rüstungsexporten

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg fordert in ihrer Erklärung zu deutschen Rüstungsexporten die Beschränkung von Waffenexporten, ein Exportverbot von Kleinwaffen zu militärischen Zwecken und die Stärkung von ziviler Konfliktbearbeitung.


19.04.2017

Demo in Berlin: Rheinmetall entrüsten! Produzieren für das Leben – nicht für den Tod!

Die Aktionäre des Düsseldorfer Rüstungsriesens Rheinmetall treffen sich am 9. Mai zu ihrer diesjährigen Hauptversammlung in Berlin. Aus diesem Grund veranstaltet das Bündnis „Legt den Leo an die Kette“ am selben Tag eine Protestaktion in Berlin.


19.04.2017

Mitmachen: Demo in Düsseldorf gegen Waffenexporte von Rheinmetall

Mit Genehmigung der Bundesregierung liefert die Düsseldorfer Rüstungsschmiede Rheinmetall Waffen auch an Diktaturen und kriegführende Staaten. Das Berliner Bündnis „Legt den Leo an die Kette“ veranstaltet am 6. Mai 2017 daher in Düsseldorf eine Demo.


18.04.2017

Papst fordert bei Erteilung des Ostersegens Stopp des Waffenhandels

Medienberichten zufolge hat Papst Franziskus in seiner Ansprache während der traditionellen Erteilung des Ostersegens am Ostersonntag in Rom neben der Eindämmung der Konflikte auch ein Ende des weltweiten Waffenhandels gefordert.


18.04.2017

Ostermärsche 2017

Am Osterwochenende sind auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen in Deutschland auf die Straße gegangen, um mit unterschiedlichen Aktionen vielerorts gegen Krieg und Rüstungsexporte und für eine friedlichere Welt zu demonstrieren.


18.04.2017

Aktionsbericht: Ostermarsch 2017 in Saarbrücken

Beim Ostermarsch in Saarbrücken sind am 15. April rund 250 Menschen unter dem Motto „Macht Frieden. Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt“ auf die Straße gegangen. Redner der Kundgebung war Aufschrei-Sprecher Paul Russmann.


16.04.2017

Aktionsbericht: Ostermarsch 2017 in Berlin

Am 15. April demonstrierten in Berlin beim traditionellen Ostermarsch unter dem Motto „Abrüsten“ rund 1.000 Menschen unter anderem gegen deutsche Waffenexporte. Als Redner sprach auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin.


16.04.2017

DW-Interview mit Jürgen Grässlin über deutsche Waffenlieferungen in die Vereinigten Arabischen Emirate

Der Bundesregierung genehmigte jüngst wieder Waffenexporte in die Vereinigten Arabischen Emirate - trotz deren Beteiligung am Krieg im Jemen. Die Deutsche Welle international berichtete darüber und sprach dazu auch mit Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin.


14.04.2017

Papst verurteilt erneut internationalen Waffenhandel

In einem Interview mit der italienischen Zeitung „La Repubblica“ verurteilte Papst Franziskus erneut den „Weltkrieg in Stücken“ und den internationalen Waffenhandel. Das berichtet Radio Vatikan.


14.04.2017

Weitere deutsche Waffenexporte in die Vereinigten Arabischen Emirate

Wie die taz und der Spiegel berichten, hat die Bundesregierung unlängst weitere deutsche Waffenlieferungen in die Vereinigten Arabischen Emirate erlaubt. Das habe das Wirtschaftsministerium dem Bundestag jetzt mitgeteilt.


14.04.2017

Spray-Aktion in der Schweiz gegen Finanzierung von Waffenherstellern

„Geld für Waffen tötet“ hat die Friedensaktivistin Louise Schneider Medienberichten zufolge auf einen Bauzaun am Sitz der Schweizer Nationalbank in Bern gesprüht. Die Aktion fand im Vorfeld der Lancierung der "Kriegsgeschäfte-Initiative" der GSoA statt.


Treffer 1 bis 12 von 1736
<< Erste < Vorherige 1-12 13-24 25-36 37-48 49-60 61-72 73-84 Nächste > Letzte >>

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende