Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

22.01.2017

Türkei kämpft mit deutschen Panzern in Syrien

Laut "Spiegel" kämpft die Türkei in Syrien mit Leopard-Panzern gegen den IS. Dabei sei sie mit der Terrorgruppe Ahrar al-Scham verbündet. Dennoch habe die Bundesregierung unlängst wieder Ersatzteillieferungen für gepanzerte Fahrzeuge an Ankara erlaubt.


22.01.2017

Großauftrag aus den USA für Sig Sauer

Wie aus Medienberichten hervorgeht, kaufen die USA bei der Eckernförder Waffenschmiede Sig Sauer P320-Pistolen, Munition und Zubehör im Wert von mehr als 580 Millionen US-Dollar.


19.01.2017

Rüstungskonversion: Strukturwandel in der Rüstungsindustrie sollte genutzt werden

Andreas Seifert von der Informationsstelle Militarisierung fordert in einem Artikel über Rüstungskonversion, den Strukturwandel auf dem wehrtechnischen Markt zu nutzten, um Kapazitäten in großen Rüstungsfirmen abzubauen und zivile Unternehmen zu stärken.


19.01.2017

Von der Ausnahme zum Regelfall: Deutsche Waffenlieferungen in Krisenregionen

Wie Claudia Haydt von der Informationsstelle Militarisierung aufzeigt, exportiert Deutschland immer mehr Waffen in Krisengebieten. Die SPD habe damit ihr Wahlversprechen einer restriktiven Exportpolitik auf ganzer Linie gebrochen.


15.01.2017

TV-Tipp: BR-Fernsehen zeigt "Meister des Todes" und "Tödliche Exporte"

Nach dem sensationellen Erfolg des ARD-Themenabends zu den illegalen Gewehrexporten nach Mexiko mit bis dato sechs Millionen Zuschauern wiederholt der Bayerische Rundfunk am 17.01.2017 die beiden Filme von Daniel Harrich.


13.01.2017

Forum Ziviler Friedensdienst fordert massive Reduzierung von Waffenexporten in Drittstaaten

Das Forum Ziviler Friedensdienst (Forum ZFD) kritisiert die neue Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. Neben konkreten Zielvorgaben zur Friedensförderung fehlten auch messbare Ziele zur Reduzierung der Rüstungsexporte.


11.01.2017

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte"

Die Politologen Thomas Nielebock und Max Weber von der Universität Tübingen haben im Hinblick auf die Debatte in der Synode der württembergischen Landeskirche eine ausführliche Handreichung zum Thema "Deutsche Rüstungsexporte" verfasst.


06.01.2017

TV-Tipp: Gefährliche Waffenfreunde.

Gefährliche Waffenfreunde. Wie ein kleiner Beamter große Geschäfte stört, ein Film von Wolfgang Minder über das G36 und den Einfluss von Heckler & Koch selbst im Verteidigungsministerium.


05.01.2017

TV-Tipp: Das Comeback der Rüstungsindustrie

Die Dokumentation von Dirk Laabs beschreibt den Wiederaufstieg der deutschen Rüstungsindustrie und erklärt, warum die Kriegswaffenkontrolle immer wieder scheitert und deutsche Waffen in den Kriegs- und Krisengebieten der Welt auftauchen.


31.12.2016

Pfarrer Hauff: Friedensdienst statt Waffen

Im Interview mit der Südwest Presse fordert der Heininger Pfarrer Reinhard Hauff, statt Waffen zu liefern, den zivilen Friedensdienst loszuschicken. Er erwähnt dabei auch die Aktion Aufschrei.


31.12.2016

DAKS-Newsletter Dezember 2016

Im aktuellen Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) geht es unter anderem um den Rüstungsexportbericht der GKKE, um deutsche Waffen im Einsatz in Syrien und im Irak und um deutsche Waffenexporte nach Saudi-Arabien.


23.12.2016

Waffenhersteller unzufrieden mit Wirtschaftsminister Gabriel

Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet, zeigen sich deutsche Rüstungsunternehmen zunehmend unzufrieden mit Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel. Ihrer Ansicht nach verschleppe er Entscheidungen für Waffenexporte.


Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende