Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

04.09.2017

Jugendnetzwerk für politische Aktionen (JunepA) erhält Aachener Friedenspreis 2017

Der Aachener Friedenspreis wurde am 1. September 2017 unter anderem an das Jugendnetzwerk für politische Aktionen (JunepA) verliehen.[mehr]


04.09.2017

Deutsche Kleinwaffenexporte verdreifacht

Die Bundesregierung erlaubte im ersten Halbjahr 2017 Kleinwaffenexporte in Höhe von rund 32 Millionen Euro und damit fast drei Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Das geht aus ihrer Antwort auf eine Anfrage des Linken-Politikers van Aken hervor.


02.09.2017

Munitionsfabrik in Lahr: BZ-Interview mit Jürgen Grässlin

Das Schweizer Rüstungsunternehmen Saltech will in Lahr auf dem ehemaligen Flugplatzareal eine Munitionsfabrik errichten. Die Badische Zeitung hat darüber mit Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin gesprochen.


31.08.2017

Friedenspolitische Aussagen in den Bundestagswahlprogrammen

Die „ZivilCourage“ der DFG-VK hat die friedenspolitisch relevanten Aussagen in den Bundestagswahlprogrammen der Parteien CDU/CSU, SPD, Linke, Grünen, FDP und AfD zusammengestellt. Die kompakte Darstellung in einem Dokument vereinfacht den Vergleich.


30.08.2017

Online-Wahlchecks mit Frage zum Rüstungsexport

Die Bundeszentrale für politische Bildung und Abgeordnetenwatch bieten Online-Wahlchecks zur Bundestagswahl an. Damit können Sie herausfinden, welche Partei oder welche Kandidaten Ihren Standpunkten am ehesten entsprechen - auch zum Thema Waffenexporte.


30.08.2017

Rheinmetall-Joint-Venture in Türkei von RWTH Aachen mitgeplant

Recherchen des „Stern“, des Recherchezentrums Correctiv und der türkischen Exilredaktion Özgürüz zeigen, dass die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen eine Machbarkeitsstudie für das Panzer-Joint-Venture in der Türkei erstellt hat.


30.08.2017

Pressemitteilung vom RIB: Immenser Erfolg der Friedensbewegung

Die Personalveränderung bei Heckler & Koch habe keine Auswirkung auf die Grüne-Länder-Strategie, erklärte der Heckler-&-Koch-Aufsichtsratsvorsitzende Dieter John gegenüber Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin.


30.08.2017

DAKS-Newsletter August 2017 ist erschienen!

Der aktuelle Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) befasst sich unter anderem mit der diesjährigen Hauptversammlung von Heckler & Koch, mit Waffenexporten aus Bayern und mit Studien zu Munitionsexporten.


30.08.2017

Heckler & Koch entlässt Geschäftsführer und Vorstandschef Norbert Scheuch

Laut einer Pressemitteilung trennt sich die Waffenschmiede Heckler & Koch von ihrem bisherigen Geschäftsführer und Vorstandschef Norbert Scheuch. Die eingeleitete strategische Neuausrichtung des Unternehmens werde aber unverändert fortgeführt.


30.08.2017

Wahlprüfsteine: Antwort von Stephanie Reinhold (Grüne)

Stephanie Reinhold, Bundestagskandidatin von Bündnis 90/Grüne für Esslingen, hat unsere Wahlprüfsteine zu Rüstungsexporten beantwortet. Statt eines im Grundgesetz festgeschriebenen Verbots von Waffenexporten fordert sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz.


28.08.2017

Domradio-Interview mit Ralf Willinger von terre des hommes über Waffenexporte

Das Kinderhilfswerk terre des hommes hat zur Bundestagswahl die Kampagne „Stopp Waffenexporte“ gestartet. Domradio.de sprach daher mit Ralf Willinger von terre des hommes über die deutsche Waffenexportpolitik und die Positionen der Parteien dazu.[mehr]


28.08.2017

Südwest Presse: Porträt über Jürgen Grässlin

Seit vielen Jahren setzt sich Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin für den Frieden und gegen Waffenproduktion und -exporte ein. Die Südwest Presse hat ein umfangreiches Portrait über ihn veröffentlich.


Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende