Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

"Rüstungsexporte verbieten" - Interview mit Peter Strutynski

Peter Strutynski, Politikwissenschaftler und Sprecher der AG Friedensforschung an der Uni Kassel und des Bundesweiten Friedensratschlags

Der Politikwissenschaftler und Sprecher des Bundesweiten Friedensratschlags betont, dass es wichtig ist, neben den ethisch-moralischen Argumenten immer wieder auch die politischen und sozialen Implikationen des todbringenden Waffenhandels in die Diskussion zu bringen. Das sei, wie das Beispiel U-Boot-Exporte nach Israel zeige, manchmal nicht einfach obwohl diese Lieferung sogar gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoße.

Lesenswert sind auch seine Ausführungen zur Situation in Kassel und wie sich die Friedensbewegung für Rüstungskonversion einsetzt.

zum ganzen Interview (PDF)