Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Presseerklärungen 2012

Medien- oder Pressemitteilungen von Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! und ihren Träger- oder Mitgliedsorganisationen:

MISEREOR: MISEREOR-Bischof Werner Thissen: "Rüstungsexporte bedrohen Entwicklung und Frieden"
Pressemitteilung vom 19.12.2012

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel! gratuliert der britischen Campaign Against Arms Trade (CAAT) zur Überreichung des Alternativen Nobelpreises  (Right Livelihood Award)
Pressemitteilung vom 8.12.2012

Ohne Rüstung Leben: „Unwürdig und unangemessen"
Die ökumenische Aktion Ohne Rüstung Leben kritisiert die Friedensnobelpreisverleihung an die EU am Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember in Oslo.
Pressemitteilung vom 7.12.2012

NaturFreunde Deutschland: Saudi-Arabien: erst „Leopard“, jetzt „Boxer“
Die NaturFreunde Deutschlands gegen Rüstungsexporte an autoritäre Regime.
Pressemitteilung vom 03.12.2012

IPPNW: Die sozialen und gesundheitlichen Folgen des globalen Kleinwaffenhandels
Ein internationaler Kongress der IPPNW in Zusammenarbeit mit der Kampagne "Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel" rückt die sozialen und gesundheitlichen Folgen des globalen Kleinwaffenhandels in den Mittelpunkt. Er findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in Villingen-Schwenningen statt.
Pressemitteilung vom 27.11.2012

Initiative „Gegen Waffen vom Bodensee": Rüstungsgüter und Waffen „Made am Bodensee“ in neuesten israelisch-palästinensischen Kriegshandlungen im Einsatz?
Pressemitteilung vom 18.11.2012

Aktion Aufschrei zum Rüstungsexportbericht 2011: „Blendwerk auf Zeit - Jede exportierte Kriegswaffe bleibt eine zuviel“
„Die Bundesregierung macht sich mitschuldig am Einsatz deutscher Waffen“ -  Die Aktion Aufschrei fordert eine Umkehr und eine Grundgesetzergänzung Artikel 26 (2).
Pressemitteilung vom 14.12.2012

NaturFreunde: Rüstungsexportbericht: Bundesregierung baut Deutschland zur führenden internationalen Rüstungsschmiede aus
Pressemitteilung vom 14.11.2012

Aktion Aufschrei: Menschenrechte achten – Waffenhandel ächten! Kampagne gegen Waffenhandel fordert Rücknahme der Exportgenehmigungen.
Pressemitteilung vom 13.11.2012

NaturFreunde: Keine Leopard-2-Lieferung an Indonesien
Die Bundesregierung darf keine brutal gegen die eigene Bevölkerung vorgehende Armee rüsten.
Pressemitteilung vom 31.10.2012

Aktion Aufschrei: Ausgezeichnet! Internationaler Deutscher PR-Preis für „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“
Pressemitteilung vom 27.10.2012.

Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden: Proteste gegen den Export von Leopard-2-Kampfpanzern nach Saudi-Arabien, Katar und Indonesien
Am 26. Oktober 2012 werden in Freiburg, Heidelberg und Düsseldorf gewaltfreie Aktionen gegen den Verkauf von Leopard-2-Kampfpanzern nach Saudi-Arabien, Katar und Indonesien stattfinden.
Pressemitteilung vom 22.10.12

Aktion Aufschrei: Protest gegen Waffenhandel zeigt Erfolg
Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel! gratuliert der Campaign Against Arms Trade zum Alternativen Nobelpreis  (Right Livelihood Award); Pressenmitteilung vom 27.09.2012

„Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ lehnt Fusion von EADS mit BAE Systems strikt ab
„Gefahr grenzenloser Rüstungs- exporte in Krisen- und Kriegsgebiete“
Pressedienmitteilung vom 13.09.2012

Aktion Aufschrei: Aufschrei-Kampagne spitzt Konflikt um Leopard-Lieferungen und Kleinwaffen-Exporte zu
Kundgebungen, Konzerte und Aktionen zum Antikriegstag am 1. September 2012. Aufruf zur Teilnahme und aktiven Unterstützung der bundesweit mehr als 50 Protestveranstaltungen gegen Waffenhandel.
Pressemitteilung vom 27.08.2012

Aktion Aufschrei: Konflikt um Waffenhandel und Leopard-Exporte spitzt sich zu. Einladung zur Pressekonferenz
Legt den Leo an die Kette – das ist das Motto von Kundgebungen, Konzerten bis hin zu Aktionen des zivilen Ungehorsams in Berlin, Oberndorf, Kassel, am Bodensee und weiteren Orten - Verbietet das Bundesverfassungsgericht demnächst Rüstungsexporte in Krisengebiete? Der 1. September, Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs und Antikriegstag, wird von vielfältigen Protestaktionen umrahmt.
Einladung zur Pressekonferenz am 27.08.2012 in Berlin

pax christi widerspricht Bundesverteidigungsminister de Maizière – Deutsche Waffen wurden in 48 Länder mit bedenklicher Menschenrechtssituation geliefert;
Medienmitteilung von pax christi für anlässlich der Kundgebung gegen Rüstungsexporte am 07.08.2012 in Friedrichshafen vor dem Rüstungsunternehmen Tognum/MTU, bei der Wiltrud Rösch-Metzler gesprochen hat.
Pressemitteilung vom 07.08.2012; Rede von Wiltrud Rösch-Metzler

NaturFreunde: Bundesregierung wird immer mehr zum Handlanger der Rüstungslobby
Die NaturFreunde Deutschlands fordern ein Verbot von Rüstungsexporten im Grundgesetz. Anlass für die Presseerklärung sind die aktuellen Planungen der Bundesregierung, Rüstungsexporte durch eine Veränderung des Außenwirtschaftsrechts weiter zu erleichtern.
Pressemitteilung vom 17.07.2012

NaturFreunde: Verkauf von Meko-Fregatten nach Algerien ist verantwortungslos
Die NaturFreunde Deutschlands fordern ein Verbot von Rüstungsexporten in Spannungsgebiete.
Pressemitteilung vom 16.07.12

Aktion Auschrei: Rüstungsexporte - Verbieten statt vereinfachen
Die Aktion Aufschrei kritisiert die Bundesregierung als „willfähriges Werkzeug der Waffenindustrie“. Rüstungslieferungen an Algerien verstoßen gegen Menschenrechtsklausel.
Pressemitteilung vom 14.07.2012

Zivilgesellschaft macht mobil gegen Waffenhandel und Leo-Export, Einladung an die Medien zum Hintergrundgespräch über geplante Aktionen. Es findet am 17. Juli 2012 in Berlin statt.
Einladung zum Pressegespräch vom 10.07.2012

NaturFreunde: Keine Lieferung von Eurofightern in die Vereinigten Arabischen Emirate
Die NaturFreunde fordern ein sofortiges Verbot von Waffenexporten in den Nahen und Mittleren Osten.
Pressemitteilung vom 21.06.2012

Aktion Aufschrei: Heidemarie Wieczorek-Zeul unterschreibt die Kampagnenforderung
Erstmals unterzeichnet ein ehemaliges Mitglied des Bundessicherheitsrats die Forderung nach Klarstellung im Grundgesetz: "Kriegswaffen und sonstige Rüstungsgüter werden grundsätzlich nicht exportiert. Das Nähere regelt das Rüstungsexportgesetz"
Pressemitteilung vom 15.05.2012

NaturFreunde: Für ein Verbot von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien
Pressemitteilung vom 23.04.2012

Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit: You Get What You Pay For! - Du KRIEGst wofür Du zahlst!
Anlässlich des zweiten weltweiten Aktionstages zu Militärausgaben am 17. April 2012 fordert  die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF/WILPF) erneut eine Umverteilung der Haushaltsmittel und eine Umsetzung der Aktionsplattform von Peking der UN-Weltfrauenkonferenz von 1995.
Pressemitteilung vom 17.04.2012

Aktion Aufschrei: Deutscher Waffenhandel heizt weltweites Wettrüsten an
„Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ kommentiert die aktuellen SIPRI-Zahlen.
Pressemitteilung vom 19.03.2012

Aktion Aufschrei: Kunstaktion gegen Rüstungsexporte,
Am 26.2.2012 dem Aktionstag der Kampagne „Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel!“ bringt das Bündnis mit einer künstlerischen Aktion den Protest gegen den von Deutschland ausgehenden Waffenhandel zum Ausdruck.
Einladung an die Medien vom 21.02.2012

Brot für die Welt und EED: Weltweiten Waffenhandel einschränken – Opfer schützen
Pressemitteilung vom 10.02.2012