Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Deutsche Rüstungsexporte nach Vietnam

Laut Amnesty International dauern die drastischen Einschränkungen der Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit in Vietnam weiterhin an. Der Staat kontrolliere immer noch sowohl die Medien und das Justizwesen als auch politische und religiöse Institutionen, so die Menschenrechtsorganisation. Außerdem befänden sich viele politische Gefangene noch immer unter harten Bedingungen in Haft, nachdem sie in den Jahren zuvor in unfairen Strafverfahren verurteilt worden seien.

All das hinderte die deutsche Bundesregierung nicht, deutschen Waffenschmieden zwischen 2001 und 2013 den Export von Waffen im Wert von 40,14 Millionen Euro zu erlauben. Allein chemische Stoffe durften im Wert von 13, 74 Millionen Euro nach Vietnam geliefert werden. Exportiert wurde aber auch Software, elektrische Geräte, Munition, Kleinwaffen, leichte Waffen und Artillerie sowie Fahrzeuge und Panzer.

Weitere Informationen: