Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Kritische AktionärInnen ThyssenKrupp

Bei den jährlichen Hauptversammlungen der ThyssenKrupp AG protestieren die Kritischen Aktionäre schon seit vielen Jahren unter anderem auch gegen die Waffenexporte des Unternehmens – insbesondere die in Kriegs- und Krisenregionen und an menschenrechtsverletzende Staaten.

Hauptversammlung 2018

Die Hauptversammlung der ThyssenKrupp AG fand in diesem Jahr am 19. Januar in Bochum statt. Die Kritischen Aktionäre prangerten dabei unter anderem die Waffenexporte des Unternehmens in Kriegs- und Krisengebiete an, wie etwa Singapur, Ägypten, Israel und die Türkei.

Hauptversammlung 2017

Bei der Hauptversammlung von ThyssenKrupp am 27. Januar beantragte der Dachverband der Kritischen Aktionäre die Nichtentlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. In ihren Gegenanträgen bemängeln die Kritischen AktionärInnen die anstehenden Auslieferungen von Fregatten an Algerien sowie von U-Booten an Ägypten und Israel.

Thyssenkrupp exportiert immer noch Kriegsschiffe in Krisen- und Konfliktgebiete, kritischeaktionaere.de, 27.01.2017

Reden, Gegenanträge etc.

Hauptversammlung 2016

Der Dachverband der Kritischen Aktionäre, urgewald, die Christliche Initiative Romero (CIR), die Kooperation Brasilien, das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung und die Initiative "Stop Mad Mining" forderten die ThyssenKrupp AG bei der Hauptversammlung am 29. Januar in Bochum zu einem Kurswechsel auf. In ihren Reden kritisierten die Aktivisten unter anderem die stark gewachsenen Rüstungsexporte auch in Krisenregionen wie Algerien, Ägypten und Israel heftig.

Thyssenkrupp kommt Sorgfaltspflichten als Zulieferer nicht nach / Stahlwerk in Brasilien bald ohne Genehmigung / Keine Menschenrechtsprüfung bei Rüstungsexporten, kritischeaktionaere.de, 29.01.2016/06.01.2016

Reden, Gegenanträge etc.

Hauptversammlung 2015

Die Kritischen Aktionäre haben bei der diesjährigen Hauptversammlung von ThyssenKrupp am 30. Januar zwei Gegenanträge gestellt. Sie kritisieren unter anderem die Produktion von Rüstungsgütern und deren Export in Krisen- und Konfliktgebiete. Dies widerspreche dem EU-Kodex von 1998.

ThyssenKrupp verstößt gegen Regeln verantwortungsvoller Unternehmensführung, kritischeaktionaere.de, 30.01.2015

Reden, Gegenanträge etc.

Hauptversammlung 2014

Die Kritischen Aktionäre kritisierten bei der diesjährigen Hauptversammlung unter anderem die Rüstungsexporte von ThyssenKrupp – beispielsweise nach Singapur oder Algerien.

Hauptversammlung 2014, kritischeaktionaere.de, 17.01.2014

Reden, Gegenanträge etc.