Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Nordrhein-Westfalen

NRW ist ein wichtiger Rüstungsstandort in Deutschland. Hier finden sich Waffenhersteller, wie zum Beispiel Rheinmetall (Düsseldorf), Thyssen-Krupp (Essen), Carl Walther (Arnsberg), Dynamit Nobel Defence (Burbach-Würgendorf) oder DST Defence Service Tracks/KMW (Remscheid)

Nachrichten zur Rüstungsregion NRW

Waffenexporte aus NRW stark angestiegen

Wie die Rheinische Zeitung berichtet, ist der Wert genehmigter Rüstungsexporte aus Nordrhein-Westfalen in den vergangenen vier Jahren stark angestiegen. Während er im Jahr 2014 bei 326 Millionen gelegen habe, habe er 2017 1,38 Milliarden Euro betragen.

Das gehe aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, die der Redaktion vorliege. Daraus gehe auch hervor, dass auch der Wert genehmigter Kriegswaffenexporte allein auf einem Vierjahreshoch liege. Von den rund 1,38 Milliarden Euro im Jahr 2017 entfielen 932 Millionen auf Kriegswaffen. 2014 seien es noch 54 Millionen gewesen.

Zu den Empfängerländern von Rüstungsgütern aus NRW zählen der Zeitung zufolge unter anderem auch Afghanistan, die Demokratische Republik Kongo, der Irak, Libyen und Saudi-Arabien. Kriegswaffenexporte seien unter anderem für Afghanistan, Algerien, Israel, Libanon, Oman und Jordanien genehmigt worden.

Kampfhubschrauber und Gewehre: Wert der Rüstungsexporte aus NRW auf Rekordhoch, rp-online.de, 19.04.2018

Siehe dazu auch: