Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Rüstungsfirmen

Leopard-2A4-Panzer
Leopard-2A4-Panzer
Fregatte MEKO 200 von ThyssenKrupp
Fregatte MEKO 200 von ThyssenKrupp

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Dienstleistungen Rüstungsexporte ermöglichen. Dazu gehören große Konzerne wie die Airbus Group (vormals EADS) oder die Daimler AG, die vielen nur als Mercedes-Hersteller, aber nicht als Militärproduzent bekannt ist. Darüber hinaus produzieren aber auch zahlreiche weniger bekannte mittlere und kleinere Unternehmen Rüstungsgüter.

Wir haben für Sie eine erste Auswahl an Rüstungsunternehmen mit Informationen zusammengestellt. Der Begriff "Rüstungsfirmen" wird in einer weiteren Definition verwendet, weil der Waffenhandel auch anderer Aktivitäten wie beispielsweise der Finanzierung und der Logistik bedarf. In diesem Zusammenhang ist es sehr aufschlussreich zu erfahren, welche Rolle dabei die Deutsche Bank spielt.

Wichtige Hauptversammlungstermine 2018

Kritische Aktionäre

Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V. ist eine Aktionärsvereinigung und Nichtregierungsorganisation. Ihm gehören derzeit (Stand März 2017) 28 Mitgliedsorganisationen an.

Die Kritischen Aktionäre beobachten die Aktivitäten von Adidas, BASF, Bayer, Daimler, Deutsche Bank, RWE, Siemens, ThyssenKrupp und anderen börsennotierten Konzernen. Sie beteiligen sich mit Gegenanträgen und Redebeiträgen an Hauptversammlungen oder gehen mit Aktionen an die Öffentlichkeit.

Die Kritischen Aktionäre fordern von den Unternehmen

  • mehr Umweltschutz,
  • die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten,
  • mehr Transparenz,
  • die Abkehr von der Profitmaximierung zu Lasten Dritter und
  • einen Stopp der Rüstungsproduktion.

Weitere Informationen sowie Gegenanträge und Redebeiträge auf den Hauptversammlungen findet Sie auf der Webseite des Dachverbands: kritischeaktionaere.de

  • Die "Kritischen AktionärInnen Daimler" (KAD) engagieren sich unter dem Motto „Entrüstet Daimler" seit 1990 für die Umstellung der militärischen auf eine sinnvolle zivile Produktion. mehr