Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

23.10.2018

Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien sofort stoppen: Kehrtwende bei Rüstungsexporten gefordert

Die Aufschrei-Sprecher fordern unter anderem einen sofortigen umfassenden Stopp aller Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien und an alle anderen am Jemenkrieg beteiligten Staaten. Dafür muss sich die Bundesregierung auch auf europäischer Ebene einsetzen.


23.10.2018

„Die Anstalt“-Folge über Rüstungsexporte für DAfF-Preis nominiert

Am 27. März befasste sich die Kabarettsendung „Die Anstalt“ mit deutschen Waffenexporten. Auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin wirkte dabei mit. Nun wurde diese Folge für den diesjährigen Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen (DAfF) nominiert.


22.10.2018

Waffenexportstopp nach Saudi-Arabien: Rüstungsindustrie fordert Vertrauensschutz

Nach dem Stopp weiterer Genehmigungen von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien fordert BDSV-Hauptgeschäftsführer Hans Christoph Atzpodien laut dem Handelsblatt Vertrauensschutz im Rahmen bereits erteilter Waffenexportgenehmigungen.


22.10.2018

Saudi-Arabien: Regierung genehmigt derzeit keine neuen Waffenexporte

Nach der Tötung des Journalisten Kashoggi genehmigt die Bundesregierung vorerst keine neuen Waffenexporte nach Saudi-Arabien. Die Grünen dagegen verlangen einen generellen Stopp deutscher Rüstungsexporte in das Königreich.


21.10.2018

tagesschau.de: Warum Deutschland weiter Waffen an Saudi-Arabien liefert

Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag vereinbart, keine Waffenexporte an Parteien im Jemenkrieg zu genehmigen. Die Realität sieht anders aus. tagesschau.de ist der Frage nachgegangen, warum Deutschland weiterhin Waffen an Saudi-Arabien liefert. [mehr]


19.10.2018

GKKE: Bundesregierung aufgrund von Waffenexporten mitverantwortlich für Leid im Jemen

Wie aus Medienberichten hervorgeht, sieht die Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) aufgrund der andauernden Waffenexporte unter anderem nach Saudi-Arabien bei der Bundesregierung eine Mitschuld für die humanitäre Katastrophe im Jemen.


19.10.2018

Waffenexporte 2018: Saudi-Arabien ist zweigrößter Empfänger deutscher Waffen

Obwohl die Bundesregierung versprochen hatte, keine Waffenexporte mehr an Länder zu genehmigen, die sich am Jemenkrieg beteiligen, ist Saudi-Arabien laut „Spiegel“ in diesem Jahr der zweitbeste Kunde der deutschen Waffenindustrie.


19.10.2018

Heckler & Koch: Frage nach Hauptanteilseigner nach wie vor ungeklärt

Die Frage, wem Heckler & Koch tatsächlich gehört, konnte das Landgericht Rottweil am 16. Oktober wieder nicht klären. Der Grund: Der offizielle Mehrheitseigentümer Andreas Heeschen ist Medienberichten zufolge nicht vor Gericht erschienen.


16.10.2018

Kampagne von urgewald zu Deka Investment: Raus aus Kohle und Rüstung!

Laut urgewald befinden sich in vielen Fonds des Sparkassen-Fondsanbieters Deka Investment auch Kohle- und Rüstungskonzerne. urgewald hat daher eine Unterschriften- und eine E-Mail-Aktion gestartet. Machen auch Sie mit.


11.10.2018

Bruch des Koalitionsvertrags? SPDler kritisieren Waffenexportgenehmigungen an Kriegsparteien im Jemen

Im Koalitionsvertrag vereinbarten CDU und SPD, keine Waffenlieferungen mehr an im Jemenkrieg beteiligte Länder zu erlauben. Dennoch ist genau das wieder geschehen. Jetzt regt sich in der SPD Widerstand gegen diese Waffenausfuhren.


11.10.2018

Rheinmetall-Panzer für die USA?

Laut einem Artikel der „Welt“ würde Rheinmetall gerne einen Schützenpanzer für die USA bauen. Um bei der Ausschreibung überhaupt berücksichtigt zu werden, gehe das Unternehmen ein Bündnis mit dem US-amerikanischen Rüstungskonzern Raytheon ein.


11.10.2018

Polizei schickt Heckler-&-Koch-Waffen wegen Trefferungenauigkeit zurück

In den letzten Jahren bemängelte die Bundeswehr die Treffergenauigkeit der G36-Sturmgewehre von Heckler & Koch. Nun hat die Polizei in zwei Bundesländern Medienberichten zufolge Probleme mit Dienstwaffen der schwäbischen Waffenschmiede.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende