Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Europawahl 2019: Wahlprüfsteine zu Rüstungsexporten mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Augen auf: klare Grenzen für deutsches Rüstungs-Know-how mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Anzeige wegen illegaler Rüstungsexporte

Der Friedensaktivist aus Heidelberg Hermann Theisen hat gegen die Mitglieder des Bundessicherheitsrats sowie gegen acht Rüstungsunternehmen wegen illegaler Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien Anzeige erstattet. Darüber berichtet Ines Wallrodt in ihrem Artikel mit der sinnigen Überschrift "Panzerknacker" in der Tageszeitung "Neues Deutschland". Sie erinnert auch daran, wie Theisen wegen einer Flugblattaktion vor der Rüstungsfirma Krauss-Maffei Wegmann gegen den geheimen Panzerdeal mit Saudi-Arabien zu einer Geldstrafe verurteilt wurde und warum er nun eine Anzeige wegen illegaler Rüstungsexporte gestellt hat.

Panzerknacker, Neues Deutschland, 02.03.2013

Lesen Sie auch:

Begründung für die Anzeige