Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

Appell für ein Rüstungsexportkontrollgesetz. Machen Sie mit mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Kritische Aktionäre Jenoptik

Die Kritischen Aktionäre nutzen bei den Hauptversammlungen der Jenoptik AG ihr Rede-, Frage- und Stimmrecht, unter anderem um die Rüstungsexporte des Unternehmens zu kritisieren.

Hauptversammlung 2021

Am 9. Juni trafen sich die Aktionäre von Jenoptik zur diesjährigen Hauptversammlung – coronabedingt allerdings nur im virtuellen Rahmen. Die Kritischen Aktionäre hatten bereits im Vorfeld einige Fragen an den Vorstand gestellt.

Neben Spenden und Sponsoring sowie die Kooperation mit Universitäten behandelten diese auch das Thema Rüstung und Rüstungsexporte. So fragten die Kritischen Aktionäre zum Beispiel nach, welche militärischen oder Dual-Use-Güter von Jenoptik hergestellt werden und wo und wie hoch der Umsatz im Zusammenhang mit diesen Produkten im vergangenen Jahr war. Sie wollten außerdem wissen, welchen Umsatz das Unternehmens im Jahr 2020 mit Rüstungs- und Dual-Use-Gütern in der MENA-Region (Nahost und Nordafrika) und in Saudi-Arabien machte und wie hoch der Auftragsbestand für diese Produkte in diesen beiden Regionen ist.

Rüstungsexporte und Parteispenden: Unsere Fragen an den Vorstand von Jenoptik, kritischeaktionaere.de, 07.06.2021