Astrium GmbH

EADS heißt seit 2014 Airbus Group und hat eine neue Struktur. Im neuen Teilkonzern Airbus Defence and Space (ADS) sind die bisherigen EADS-Teilkonzerne Airbus Military, Astrium und Cassidian zusammengefasst. Astrium ist jetzt Airbus Defence & Space zugeordnet.

Astrium ist "ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen" (Zitat: Astrium-Hompage) und eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von EADS.

Das Unternehmen ist Europas größtes und weltweit drittgrößtes Unternehmen der Raumfahrtindustrie. In Werken in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien beschäftigt Astrium 15.000 Personen. Das Unternehmen bezeichnet sich als Marktführer bei Raumtransporten, Satellitensystemen und Weltraumdiensten (Ariane, ISS, Envisat oder Mars Express). Die Aktivitäten erstrecken sich auf Trägerraketen, orbitale Infrastrukturen, Satellitensysteme und Betreiberdienste.

Astrium ist in drei Geschäftsfelder unterteilt: Astrium Space Transportation, Astrium Satellites und Astrium Services.

Astrium Space Transportation baut ballistische Raketen für die französischen Atomwaffen und ist europäischer Hauptauftragnehmer für zivile und militärische Raumtransporte und die bemannte Raumfahrt. Astrium ist beteiligt an Entwicklung und Bau der Trägerrakete Ariane 5 und Spezialist für Antriebssysteme.

Astrium Satellites entwickelt und baut Satellitensysteme für den militärischen und zivilen Telekommunikationsmarkt.

Astrium ist Generalunternehmer für das Satellitenkommunikations-Programm SATCOMBw. Durch dieses verfügt die Bundeswehr über zwei eigene Kommunikationssatelliten und ein sicheres Fernmeldenetz für ihre Einsatztruppen.

Tochterunternehmen

  • Surrey Satellite Technolgy (Kleinsatelliten u. a. ),
  • Dutch Space B.V. (Simulations-Instrumente und –Systeme),
  • Tesat (Nutzlast-Komponenten),
  • EADS Sodern (Optronik und Weltraumausrüstung),
  • CILAS (Lasertechnologie u. a.)

Beteiligungen: Arianespace (Trägerrakete Ariane 5), Starsem (Soyuz-Trägerraketen) und Eurockot (Rockot-Trägerraketen)

Standorte in Deutschland

  • Astrium GmbH, Airbus-Allee 1, 28199 Bremen
  • Astrium GmbH, Claude-Dornier-Straße, 88090 Immenstaad (bei Friedrichshafen)
  • Astrium GmbH, Langer Grund, 74239 Lampoldshausen (Landkreis Heilbronn)
  • Astrium GmbH, Robert-Koch-Str. 1, 82024 Taufkirchen (bei Ottobrunn)
  • Astrium GmbH, Center Trauen Eugen-Sänger-Str. 23, 29328 Fassberg (Landkreis Celle)

Militärische Kommunikationsterminals für alle Anwendungen

  • SCOT (Shipborne COmmunications Terminal) für eine störungsfreie Marinekommunikation wurde an elf Marinestreitkräfte geliefert. MiniSCOT ist eine kleinere Variante speziell für Küstenpatrouillenboote und Minensuchboote.
  • MASTER (Military Airborne Satellite communication TERminal) ist ein satellitengestütztes Kommunikationsterminal für Seefernaufklärer (MPA), das u. a. für Drohnen verwendet werden kann.
  • MANSAT ist ein leichtes taktisches Terminal für die sichere Sprach- und Datenkommunikation für Einsätze in entlegenen Gebieten oder extremer Umwelt. Zahlreiche europäische Streitkräfte setzen es ein.

Exporte
Endabnehmer: Staaten der Europäischen Union

Nachrichten

  • image-1085

    Protestaktion in Karlsruhe

    Anlässlich der SIG-Sauer-Verhandlung beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe fanden am 1. Juli unter dem Motto „Deutsche Waffen töten in Kolumbien“ im Stadtzentrum von Karlsruhe bildstarke Protestaktionen statt.

    mehr
  • image-1427

    SIG Sauer muss 11 Millionen Euro zahlen

    Im Fall illegaler Kleinwaffenexporte über die USA nach Kolumbien hat der Bundesgerichtshof die Waffenschmiede SIG Sauer zu einer Zahlung von mehr als 11 Millionen Euro verpflichtet und damit das Urteil des Landgerichts Kiel weitestgehend bestätigt.

    mehr
  • image-1087

    Dossier zu SIG-Sauer-Pistolen in Kolumbien

    Anlässlich des Urteils des Bundesgerichtshofs im Fall illegaler Pistolenexporte von SIG Sauer nach Kolumbien hat terre des hommes ein Dossier vorgelegt, das schwere Menschenrechtsverletzungen und Straftaten mit deutschen Pistolen in Kolumbien belegt.

    mehr