Nachricht

Aachener Friedenspreis 2022 im Zeichen der Menschenrechte

Unser Anwalt Holger Rothbauer und Mwatana for Human Rights werden am 1. September für ihre Arbeit geehrt.

Bild: Simon Bödecker/Ohne Rüstung Leben und Mwatana for Human Rights

Der Anwalt Holger Rothbauer wird mit dem Aachener Friedenspreis 2022, v.a. für seine unermüdliche Arbeit gegen illegale Rüstungsexporte, ausgezeichnet! Er hat u.a. mit und für die Kampagne "Aktion Aufschrei-Stoppt den Waffenhandel!" die Prozesse gegen Heckler&Koch und SIG Sauer erfolgreich bis vor den Bundesgerichtshof geführt. Beide Unternehmen wurden wegen illegaler Rüstungsexporte verurteilte. Zudem ist Holger Rothbauer Mitglied der GKKE-Fachgruppe, die jedes Jahr einen „alternativen“ Rüstungsexportbericht veröffentlicht.

Außerdem wurde die jemenitische Menschenrechtsorganisation Mwatana for Human Rights, stellvertretend durch ihre Vorsitzende Radhya Al-Mutawakel ausgezeichnet, die seit 2007 Menschenrechtsverletzungen im Jemen dokumentiert und sich für die strafrechtliche Verfolgung dieser Verbrechen einsetzt. Zusammen mit dem ECCHR und anderen Organisationen haben sie im Dezember 2019 beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Strafanzeige eingereicht wegen der möglichen Beihilfe europäischer Rüstungsfirmen und staatlicher Akteure an Kriegsverbrechen, die von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) im Jemen begangen wurden, durch ihre Rüstungsexporte an diese Länder.

Hier die ausführliche Mitteilung des Aachener Friedenspreises zur Auswahl der Preisträger: https://www.aachener-friedenspreis.de/aachener-friedenspreis-2022-im-zeichen-der-menschenrechte/