Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Europawahl 2019: Wahlprüfsteine zu Rüstungsexporten mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Augen auf: klare Grenzen für deutsches Rüstungs-Know-how mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

13.03.2019

Rheinmetall strebt weiterhin Übernahme von KMW an

Medienberichten zufolge hat Rheinmetall nach wie vor die Übernahme seines Konkurrent Krauss-Maffei Wegman im Blick.


11.03.2019

Saudi-Arabien: Einige SPD-Politiker für endgültigen Waffenexportstopp

Angesichts des am 30. März auslaufenden Waffenembargos gegen Saudi-Arabien fordern mehrere SPD-Politiker laut dem „Spiegel“ nun einen unbefristeten Stopp von Rüstungsexporten in das Königreich.


11.03.2019

SIPRI-Zahlen: Deutschland ist weiterhin viertgrößter Waffenexporteur

Laut den neuesten SIPRI-Zahlen hat der weltweite Waffenhandel weiter zugenommen. Deutschland belegte auch in den Jahren 2014 bis 2018 wieder Platz vier der weltgrößten Waffenhändler und Saudi-Arabien war der größte Waffenimporteur in diesem Zeitraum.


11.03.2019

Kunstaktion in Trittau zum des 130. Geburtstag von Rheinmetall

Anlässlich des 130. Jahrestages der Firmengründung von Rheinmetall laden die Künstlerinnen und Künstler der Gruppe 9. November am 13. April zwischen 10:30 und 14 Uhr zu einer Kunstaktion nach Trittau ein.


10.03.2019

SPD-Politiker: Regelungslücken bei Waffenexporten schließen

Medienberichten zufolge haben mehrere SPD-Politiker die Bundesregierung aufgefordert, Regelungslücken bei Waffenexporten über ausländische Tochterfirmen deutscher Unternehmen und über die Entsendung deutscher Experten zu schließen.


06.03.2019

Airbus-Chef Enders äußert heftige Kritik an deutscher Rüstungsexportpolitik

Medienberichten zufolge hat der scheidende Airbus-Chef Tom Enders die deutsche Rüstungsexportpolitik heftig kritisiert. Die Bundesregierung untergrabe mit ihrer aus seiner Sicht restriktiven Rüstungsexportpolitik die europäische Rüstungszusammenarbeit.


06.03.2019

Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien verlängert

Wie Außenminister Heiko Maas (SPD) laut Medienberichten mitteilte, soll der Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien bis Ende März verlängert werden. Der Grund dafür sei die Ermordung des saudischen Journalisten Khashoggi und der Krieg im Jemen.


04.03.2019

BICC-„Policy Brief“ fordert umfassendes Waffenembargo gegen Jemenkriegskoalition

Die Autoren des aktuellen BICC-„Policy Brief“ halten eine bloße Verlängerung des „Kashoggi-Moratoriums“ gegen Saudi-Arabien für nicht weitreichend genug und fordern ein umfassendes Waffenembargo gegen die gesamte Jemenkriegskoalition.


04.03.2019

Video von der Aktion am 26.02.19 in Berlin

Erfahren Sie hier, wie Aktion-Aufschrei-Sprecherin Christine Hoffmann das Anliegen der Aktion erklärt und dass es eine bunte und kreative Aktion war.


02.03.2019

SPD gegen Lockerungen der Rüstungsexportregeln

Nachdem Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) eine Lockerung der Waffenexportregeln gefordert hatte, wird sie Medienberichten zufolge vom Koalitionspartner SPD scharf kritisiert. Die SPD will weiterhin am Waffenembargo gegen Saudi-Arabien festhalten.


01.03.2019

Waffenembargo gegen Saudi-Arabien wird um zwei Wochen verlängert

Das zeitweilige Waffenembargo gegen Saudi-Arabien sollte eigentlich am 9. März auslaufen. Nun verlängert die Bundesregierung den Waffenexportstopp nach einem Bericht des „Spiegel“ – aber nur um zwei Wochen.


01.03.2019

Rheinmetall Defence vermeldet Rekord bei Auftragsbestand

Wie Rheinmetall mitteileilt, konnte der Unternehmensbereich Defence 2018 einen Umsatz von 3,22 Milliarden Euro erwirtschaften. Dies sei ein Zuwachs von 6,1 Prozent. Der Auftragseingang in diesem Sektor habe fast das Doppelte des Vorjahreswerts erreicht.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende