Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Europawahl 2019: Wahlprüfsteine zu Rüstungsexporten mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Augen auf: klare Grenzen für deutsches Rüstungs-Know-how mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

25.02.2019

terre des hommes: Pressemitteilung zum Prozessauftakt gegen Sig Sauer am 26. Februar in Kiel

Zum am Dienstag beginnenden Prozess gegen den Waffenhersteller Sig Sauer am Landgericht Kiel fordert das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes eine Verschärfung der deutschen Waffenexportgesetzgebung.


24.02.2019

Der Februar-Newsletter des DAKS ist erschienen

Der aktuelle Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen behandelt unter anderem den Aktionstag der Aktion Aufschrei am 26. Februar, das Urteil im Heckler-&-Koch-Prozess und die Aussagen von Kanzlerin Merkel auf der Siko zu Waffenexporten.


24.02.2019

Rüstungsexporte in Drittländer: Frankreich und England fordern Entgegenkommen von Deutschland

Frankreich und England kritisieren derzeit das deutsche Waffenembargo gegen Saudi-Arabien und überhaupt die deutschen Regeln beim Waffenexport in Drittländer scharf und fordern ein Entgegenkommen bei gemeinsamen Rüstungsprojekten.


23.02.2019

Tobias Lindner (Grüne) fordert Strategiewechsel vor Heckler & Koch

Medienberichten zufolge hat der Grünenpolitiker Tobias Lindner Heckler & Koch aufgefordert, Exporte an nicht unmittelbar verbündete Staaten grundsätzlich auf den Prüfstand zu stellen.


22.02.2019

Mahnwache anlässlich der Urteilsverkündung im Heckler-&-Koch-Prozess in Stuttgart

Anlässlich des Urteilsspruchs im Heckler-&-Koch-Prozess am 21. Februar hielten Friedensaktivisten eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer der skrupellosen Geschäftspraxis von Heckler & Koch sowie der skandalösen Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung.


21.02.2019

Pressemitteilung zum Urteil im Heckler-&-Koch-Prozess: alles in allem ein immenser Erfolg für die Friedens-, Entwicklungs- und Menschenrechtsbewegung

„Ein klarer Fall von Zweiklassenjustiz“, kommentiert Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin das Urteil im Heckler-&-Koch-Prozess. Er begrüßt aber nachdrücklich die hohe Strafzahlung von über 3,7 Millionen Euro für die Firma.


21.02.2019

Heckler-&-Koch-Prozess: Bewährungsstrafen und Bußgeld in Millionenhöhe

Wie das Landgericht Stuttgart mitteilt, hat es im Heckler-&-Koch-Prozess gegen zwei Exmitarbeiter des Unternehmens Bewährungsstrafen verhängt. Heckler & Koch müsse zudem ein Bußgeld in Höhe von 3,7 Millionen Euro zahlen.


19.02.2019

Heckler-&-Koch-Prozess: Bundesregierung und Kleinwaffenhersteller müssen massive Mitverantwortung anerkennen

Die Aufschrei-Kampagne und zahlreiche Nichtregierungsorganisationen betonen in einer Stellungnahme zur bevorstehenden Urteilsverkündung im Heckler-&-Koch-Prozess in Stuttgart unter anderem die historische Bedeutung des Prozesses.


19.02.2019

Mach mit bei unserer Protestaktion am 26. Februar in Berlin!

Wir laden alle herzlich ein, am 26. Februar, dem bundesweiten Aktionstag der Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!", ab 10 Uhr bei unserer Kunst- und Protestaktion vor dem Deutschen Bundestag in Berlin mitzuwirken.


19.02.2019

Deutschlandfunk über die Erwartungen der Opfer an das Urteil im Heckler-&-Koch-Prozess

Am 21. Februar wird das Urteil im Heckler-&-Koch-Prozess in Stuttgart erwartet. Der Deutschlandfunk berichtet über die Erwartungen, die die Opfer der deutschen Waffenexporte nach Mexiko in dieses Urteil setzen.


19.02.2019

Siko München: Merkel und von der Leyen fordern einheitliche europäische Regeln für Waffenexporte

Bundeskanzlerin Merkel und Verteidigungsministerin von der Leyen forderten Medienberichten zufolge auf der Sicherheitskonferenz einheitliche europäische Regeln für Rüstungsexporte. Das würde eine Erleichterung für deutsche Waffenexporte bedeuten.


19.02.2019

Würth legt Widerspruch gegen Exportstopp von Waffen nach Saudi-Arabien ein

Medienberichten zufolge wehrt sich der baden-württembergische Würth-Konzern gegen den Exportstopp von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien. Das Unternehmen habe beim zuständigen Bundesamt Widerspruch gegen die Aussetzung einer Ausfuhrgenehmigung eingelegt.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende