Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

17.09.2019

Elf europäische Länder schränken Waffenexporte nach Saudi-Arabien ein: Deutschland ist nicht isoliert

Der Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien läuft bald aus. Urgewald zeigt in einer interaktiven Karte, dass Deutschland nicht alleine ist mit der Exportbeschränkung. Das Argument, Deutschland würde sich dadurch isolieren, sei daher fadenscheinig.


17.09.2019

Heckler & Koch erhält Großauftrag aus Großbritannien

Heckler & Koch wird das britische Standardsturmgewehr SA80 modernisieren. Das Unternehmen hat dazu, wie es mitteilt, einen millionenschweren Großauftrag mit dem britischen Verteidigungsministerium abgeschlossen.


16.09.2019

Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe kritisiert Bundesregierung wegen Rüstungsexporten

Cornelia Füllkrug-Weitzel von der Diakonie Katastrophenhilfe begrüßt, dass Deutschland der UNO 120 Millionen Euro für Hilfe im Jemen bereitstellen will. Die Kombination mit Rüstungsexportgenehmigungen an Kriegsakteure offenbare aber einen großen Zynismus.


14.09.2019

"Rheinmetall entwaffnen" - Proteste gegen Rüstungsriesen gehen weiter

Vom 1. bis zum 8. September fand das Camp von "Rheinmetall entwaffnen" in Unterlüß statt. Dabei gab es Workshops, Blockadeaktionen und am 7. September eine Demo mit mehreren Hundert Menschen. [mehr]


09.09.2019

Lesenswert: Zeitung gegen den Krieg

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung gegen den Krieg berichtet unter anderem über tödlichen Waffenhandel, die weltweiten und steigenden Rüstungsausgaben und die vielfältigen Aktivitäten gegen Rüstung und Krieg und für den Frieden.


09.09.2019

Haben deutsche Firmen illegal Überwachungssoftware in die Türkei exportiert?

Nach einer Anzeige von vier Organisation ermittelt nun die Staatsanwaltschaft München gegen mehrere Münchner Firmen. Der Vorwurf: Sie sollen ohne Genehmigung der Bundesregierung die Spionagesoftware FinSpy an die Türkei geliefert haben.


04.09.2019

DAKS-Newsletter: September-Ausgabe ist erschienen

Der Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen wirft in seiner September-Ausgabe einen Blick zurück auf die Hauptversammlung von Heckler & Koch, die am 12. Juli 2019 stattgefunden hat.


04.09.2019

Bundesregierung erlaubt weitere Waffenexporte in Krisenstaaten

Trotz der überarbeiteten Rüstungsexportrichtlinien dürfen deutsche Waffenhersteller weiterhin Waffen in Krisenstaaten liefern. Laut dem „Spiegel“ hat der Bundessicherheitsrat wieder Waffenexporte nach Algerien, Indonesien, Israel und Indien erlaubt.


04.09.2019

Rheinmetall entwaffnen: Aktionstage vom 1. bis 7. September 2019

Aktionstage Rheinmetall entwaffnen

Die Aktionstage sind erfolgreich angelaufen und man kann sich noch bei verschiedenen Aktionen einbringen. Am Sa. 7.9.19 startet um 13 Uhr eine Demo in Unterlüss. Am Fr. 6.9.19 findet eine Blockade statt, Teilnahmevoraussetzung Teilnahme am ...


02.09.2019

Antikriegstag: Demo durch Schwäbisch Hall mit Jürgen Grässlin

Am 31. August fand in Schwäbisch Hall eine Demo zum Antikriegstag statt. Sie stand unter dem Motto: „Aktiv gegen Aufrüstung und Krieg“. Auf der Kundgebung sprach unter anderem auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin.


01.09.2019

Der August-Newsletter des DAKS ist erschienen

Im aktuellen Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) geht es unter anderem um Rheinmetall, Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin und den florierenden Rüstungsexport weltweit.


27.08.2019

Bundesregierung weiß nicht, welche Länder im Jemen Krieg führen

Auf eine Anfrage des Abgeordneten Stefan Liebich (Die Linke) stellt sich die Bundesregierung unwissend. Das ärgert Liebich ebenso wie die Genehmigung von Rüstungsexporten an Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende