Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

23.05.2019

Daimler-Hauptversammlung: Kritische Aktionäre prangern Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete an

Bei der diesjährigen Daimler-Hauptversammlung am 22. Mai in Berlin kritisierte der Dachverband der Kritischen Aktionäre neben dem mangelnden Aufklärungswillen der Daimler AG beim Dieselskandal auch deren Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete.


22.05.2019

Neue Dirty-Profits-Studie: Die Rolle der europäischen Banken bei Waffenexporten in Kriegs- und Krisenregionen

Am 22. Mai stellte die NGO Facing Finance den Bericht Dirty Profits 7 vor. Die Studie zeigt, wie die europäischen Top-Banken, darunter auch die Deutsche Bank und die Commerzbank, mit Rüstungsherstellern und -exporteuren Geschäfte machen.


22.05.2019

"Made in Germany" - das steckt hinter den Plakatmotiven gegen deutsche Rüstungsexporte

Unsere Motivserie »Made in Germany« zeigt, wie deutsche Waffenexporte in Krisenregionen Unterdrückung, Krieg und Gewalt ermöglichen. Sie ist unter anderem im Juni auf Plakatwänden in Berlin zu sehen. Hier erfahren Sie mehr über die Hintergründe.


22.05.2019

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany

Fordern Sie mit unserer Aktionspostkarte von Bundeskanzlerin Angela Merkel, ein lückenloses Rüstungsexportverbot für alle Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu verhängen und sich auch auf europäischer Ebene für solch ein umfassendes Verbot einzusetzen.


22.05.2019

Waffenexportstopp nach Saudi-Arabien: Lürssen-Werft will Schadenersatz von der Bundesregierung

Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge wird die Bremer Lürssen-Werft die Bundesregierung wegen des Waffenexportstopps nach Saudi-Arabien, der auch die von ihr auf der Peene-Werft in Wolgast gebauten Patrouillenboote betrifft, verklagen.


22.05.2019

Bundestag: Debatte über Anträge zu Waffenexportstopps an am Jemenkrieg beteiligte Staaten

Am 17. Mai debattierte der Bundestag unter anderem über zwei Anträge der Linken. Sie forderten damit, Waffenexporte nach Saudi-Arabien und andere am Jemenkrieg beteiligte Staaten, wie Ägypten zu stoppen.


21.05.2019

Hauptversammlung der Deutschen Bank: Kritische Aktionäre fordern, Vorstand nicht zu entlasten

Auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank am 22. Mai beanstandeten die Kritischen Aktionäre in einem Gegenantrag, dass die Bank keine Rüstungsrichtlinie habe, die die Finanzierung für Rüstungslieferungen in Kriegs- und Spannungsgebiete ausschließe.


15.05.2019

Bayern bei Waffenexporten wieder ganz vorn

Rund 40 Prozent aller Rüstungsexportgenehmigungen im Jahr 2018 betrafen Firmen aus Bayern. Das lässt sich einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Linken entnehmen. Auf Platz zwei liegt Baden-Württemberg (26 Prozent).


14.05.2019

Rheinmetall: In algerischer Panzerfabrik sollen künftig auch Boxer-Panzer gebaut werden

Rheinmetall hat vor einigen Jahren in Algerien eine Panzerfabrik zur Produktion von Fuchs-Panzern gebaut. Nach Informationen der "Welt" soll die Panzerproduktion dort nun ausgeweitet werden. Ab 2020 sollen dort auch Radpanzer vom Typ Boxer gebaut werden.


11.05.2019

Korruptionsermittlungen zu U-Boot-Deal mit Israel: Israelische Polizei befragt Thyssen-Manager

Die Korruptionsermittlungen bei dem umstrittenen U-Boot-Deal zwischen Israel und Thyssen-Krupp gehen weiter. Wie das Handelsblatt berichtet, befragen Vertreter der israelischen Polizei derzeit zwei Thyssen-Krupp-Manager dazu.


11.05.2019

Französische Menschenrechtsgruppe blockiert Waffenlieferung nach Saudi-Arabien

Die französische Menschenrechtsorganisation Acat hat es mit einer Aktion in der nordranzösischen Hafenstadt Le Havre geschafft, eine Waffenlieferung nach Saudi-Arabien zu verhindern. Ein saudischer Frachter verließ den Hafen ohne die Rüstungsgüter.[mehr]


05.05.2019

Aufruf zum Whistleblowing bei Rheinmetall: Friedensaktivist Theisen freigesprochen

Laut der Celleschen Zeitung hat das Landgericht Lüneburg den Friedensaktivisten Theisen freigesprochen. Es hat damit eine Entscheidung des Amtsgerichts Celle kassiert, das Theisen wegen eines Whistleblowing-Aufrufes zu einer Geldstrafe verurteilt hatte.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende