Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

01.05.2020

Der aktuelle DAKS-Newsletter ist da

Der aktuelle Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen beschäftigt sich mit den Rüstungsexportgenehmigungen der Bundesregierung im 1. Quartal 2020 und den coronabedingt veränderten Ostermarschaktionen.


28.04.2020

Weltweite Militärausgaben erreichen neue Rekordhöhen

Die weltweiten Militärausgaben lagen im Jahr 2019 3,6 Prozent höher als 2018 und betrugen fast zwei Billionen US-Dollar. Sie haben damit einen neuen Höchstwert erreicht. Das berichtet das Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI.


25.04.2020

Rüstungskonversion: Rüstungsunternehmen möchten auch angesichts der Corona-Krise ihre Produktion nicht umstellen

Greenpeace hatte in einem offenen Brief Rüstungsunternehmen zur Konversion aufgefordert und an sie appelliert, angesichts der Corona-Pandemie statt Rüstungsgütern jetzt medizinisches Material zu produzieren – ohne Erfolg.


23.04.2020

Fragen an Bundestagsabgeordnete vor Ort

Die DFG-VK Mannheim-Ludwigshafen hat CDU- und SPD-MdB aus ihren beiden Wahlkreisen sowie weiteren Wahlkreisen gefragt, wie sie zu einem unbefristeten Rüstungsexportstopp an Saudi-Arabien und weitere Länder der Jemenkriegskoalition stehen.


21.04.2020

Trotz Waffenembargo: Militär-LKWs von Daimler in Aserbaidschan

Nach einem Bericht der taz besitzt die Armee von Aserbaidschan Militär-LKWs von Mercedes-Benz – und das obwohl gegen das Land seit 30 Jahren ein Waffenembargo der OSZE gilt.


21.04.2020

Neuer Werftkonzern für Kriegsschiffe in Planung

Wie die taz berichtet, planen drei wichtige deutsche Schiffbauunternehmen einen Werftkonzern, der ausschließlich Kriegsschiffe bauen soll. Es habe dazu laut dem Norddeutschen Rundfunk bereits Gespräche zwischen den Werften gegeben.


21.04.2020

Waffenhersteller Walther finanziert rechten US-Aktivisten

Laut Medienberichten bezahlt die Waffenschmiede Walther aus Ulm schon seit 2016 den rechten US-Aktivisten Steven Crowder dafür, in sozialen Medien und in seinen Youtube-Sendungen Werbung für Walther-Pistolen zu machen.


17.04.2020

Umstrittene Rüstungsforschung und eine zwiespältige Bilanz der Rüstungskonversion

Der ehemalige Konversionsbeauftragte in Bremen geht auf positive und negativen Folge der Konversion von Rüstungsunternehmen in Bremen ein. Wir erfahren, wie Zivilklauseln Rüstungsforschung verhindern kann und wer sich für sie einsetzt.


14.04.2020

Innovative Ostermärsche ein voller Erfolg

Trotz der Einschränkungen wegen des Corona-Virus ist es der Friedensbewegung gelungen, neue Aktionsformen zu finden, wie etwa eine virtuelle Ostermarsch-Demo. Rüstungsexporte thematisierte Aktion-Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin in seiner Rede.


10.04.2020

Was soll in einem Rüstungsexportkontrollgesetz geregelt sein?

Susanne Weipert, Referentin für Rüstungsexporte und Koordinatorin der Aktion Aufschrei stellt in einem Artikel in der Zeitschrift "FriedensForum" dar, was darin geregelt sein müsste, um Waffenexporte wirksam zu stoppen.


10.04.2020

Rüstungsexportgenehmigungen: Bundesregierung auf neuem Rekordkurs?

2019 hatte die Bundesregierung mehr Rüstungsexporte denn je genehmigt. Diesen Kurs setzt sie offensichtlich fort. Im ersten Quartal 2020 hat sie bereits mehr Genehmigungen für Rüstungsexporte erteilt als im Vorjahreszeitraum – vor allem in Drittländer.


08.04.2020

Jetzt in der ARD-Mediathek: Spielfilm und Dokumentation zu illegalem Waffenhandel von Heckler & Koch mit Mexiko

Am 1. April zeigte das Erste eine Fortsetzung des Politthrillers „Meister des Todes“ von Regisseur Daniel Harrich sowie dessen Dokumentation "Tödliche Exporte – Rüstungsmanager vor Gericht". Die Filme können in der ARD-Mediathek angesehen werden.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende