Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

20.08.2019

Hongkong: Einsatz von Wasserwerfern mit Daimler-Fahrgestell gegen Demonstranten

Bei den Demonstrationen in Honkong fürchten Aktivisten den Einsatz von Wasserwerfern mit einem Fahrgestell von Daimler. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung, die auch mit Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin gesprochen hat.


17.08.2019

Tagesspiegel-Artikel zum Ende des INF-Vertrags: Wie die Rüstungsindustrie profitiert

Vom Ende des INF-Vertrags und der derzeitigen angespannten Weltlage profitiert vor allem eine Branche ganz besonders: die Rüstungsindustrie – auch die deutsche. Der Tagesspiegel stellt dies in einem interessanten Artikel anschaulich dar. [mehr]


16.08.2019

Export von deutschen Dual-Use-Gütern in Drittländer: Türkei 2018 auf Platz drei

Wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) berichtet, hat die Bundesregierung im Jahr 2018 Exporte von Dual-Use-Gütern an die Türkei im Wert von 216 Millionen Euro genehmigt. Das gehe aus einer Aufstellung des Bundeswirtschaftsministeriums hervor.


16.08.2019

Musiktipp: Philipp Volksmund - „Sturm der Entrüstung“

Am 2. August ist unter dem Titel „Sturm der Entrüstung“ die neue Single von Philipp Volksmund erschienen. Der Musiker besingt darin eine Welt ohne Waffen und fordert alle auf, aufzustehen und was zu verändern.


16.08.2019

taz-Interview zum Protestcamp gegen Rheinmetall

Unter dem Motto „Rheinmetall entwaffnen“ findet vom 1. bis 9. September in Unterlüß ein Protestcamp gegen Rheinmetall statt. Die taz sprach mit dem Historiker Reinhard Rohde darüber. [mehr]


15.08.2019

Stern: VAE brachen mit deutscher Technologie Waffenembargo gegen Eritrea

Wie der „Stern“ berichtet, haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mehr Kriegsschiffe mit deutscher Technologie auf einen Militärstützpunkt nach Eritrea verlegt als bisher bekannt und damit UN-Sanktionen gegen das ostafrikanische Land gebrochen.


14.08.2019

„Rheinmetall entwaffnen“ protestierte in Celle gegen Waffenproduktion und -export

Am 10. August demonstrierten Aktivisten vom Bündnis „Rheinmetall entwaffnen“ in der Celler Innenstadt mit mehreren Flashmobs gegen die Waffenproduktion und -exporte von deutschen Rüstungsunternehmen.


14.08.2019

Trotz Kaschmirkonflikts: Bundesregierung genehmigt zahlreiche Waffenlieferungen an Indien und Pakistan

In letzter Zeit hat sich der langjährige Konflikt zwischen Indien und Pakistan um Kaschmir verschärft. Dennoch zählen beide Länder zu den fünf Entwicklungsländern, an die in den letzten beiden Jahren die meisten deutschen Waffenexporte genehmigt wurden.


12.08.2019

Rheinmetall entwaffnen: Interview zum Friedenscamp in Unterlüß

Vom 1. bis 9. September findet im niedersächsischen Unterlüß, einem Standort des Rüstungskonzerns Rheinmetall, ein Protestcamp statt. Die „Junge Welt“ sprach mit Daniel Seiffert vom Bündnis „Rheinmetall entwaffnen“, das das Camp veranstaltet.[mehr]


01.08.2019

Rheinmetall profitiert von Rüstungssparte

Der Düsseldorfer Konzern Rheinmetall konnte im ersten Halbjahr 2019 seinen Umsatz trotz rückläufiger Automobilmärkte steigern. Das teilt er in einer Pressemitteilung mit. Getragen werde diese Entwicklung vor allem von der Militärsparte.


31.07.2019

Saudi-Arabien: Wie die Rüstungslobby für eine Ende des Waffenexportstopps kämpft

Bald endet der vorläufige Waffenexportstopp nach Saudi-Arabien. Die Bundesregierung könnte ihn allerdings verlängern. Wie Hauke Friedrichs in der „Zeit“ darstellt, will die Rüstungslobby aber gerade dies verhindern.


31.07.2019

Italien: Regierung untersagt Waffenlieferungen von italienischer Rheinmetall-Tochter an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate

RWM-Italia, eine italienische Tochterfirma des deutschen Rüstungskonzerns Rheinmetall, darf vorerst keine Bomben mehr an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate liefern. Darauf weist Otfried Nassauer vom BITS hin.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende