Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

11.06.2019

ZDF zeigt Dreiteiler über hemmungslosen Waffenhandel: The Night Manager

Derzeit zeigt das ZDF erneut den britisch-amerikanischen Thriller-Dreiteiler „The Night Manager“ nach einem Roman von John le Carré über skrupellosen Waffenhandel. Alle drei Teile können auch noch bis Mitte Juli in der ZDF-Mediathek angesehen werden.


10.06.2019

Papst Franziskus verurteilt erneut Waffenexporte in Krisenregionen

Laut Medienberichten hat Papst Franziskus bei einer Audienz im Vatikan erneut Waffenexporte in Krisengebiete und die Abweisung von Bootsflüchtlingen scharf kritisiert.


04.06.2019

Greenpeace-Petition: Keine Geschäfte mit dem Jemenkrieg!

Greenpeace hat eine Petition gestartet, mit der auch Sie die Bundesregierung auffordern können, Waffenexporte an menschenrechtsverletzende Staaten und die von Saudi-Arabien geführte Jemenkriegskoalition ausnahmslos und unbefristet zu stoppen!


03.06.2019

Heckler & Koch in finanziell prekärer Lage

Die Waffenschmiede Heckler & Koch steckt Medienberichten zufolge in großen finanziellen Schwierigkeiten. Dies gehe aus einem Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hervor.


28.05.2019

Waffenexportstopp nach Saudi-Arabien betrifft nicht Vereinigte Arabische Emirate

Die Bundesregierung hatte bei ihrer Erklärung zum Waffenexportstopp nach Saudi-Arabien noch Waffenexporte an die Vereinigten Arabischen Emirate miteinbezogen (VAE). Nun erklärte sie, dass die VAE nicht von der „Ruhensanordnung“ betroffen seien.


27.05.2019

Rheinmetall entrüsten! Verschiedene Protestaktionen zur Hauptversammlung von Rheinmetall

Am 28. Mai fand die Hauptversammlung von Rheinmetall statt. Die Aktion Aufschrei hatte daher gemeinsam mit der Berliner Initiative Legt den Leo an die Kette und anderen Gruppen zu Protesten aufgerufen, an denen insgesamt rund 300 Personen teilnahmen.


24.05.2019

Mai-Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen ist erschienen

Im aktuellen DAKS-Newsletter stellt Kiflemariam Gebrewold von der Evangelischen Landeskirche in Baden die wechselseitigen Verknüpfungen und die negativen Auswirkungen der Migrations-, Entwicklungs- und Sicherheitspolitik der EU dar.


24.05.2019

Wahlprüfsteine zu Rüstungsexporten und Atomwaffen: Synopse der Antworten von vier Parteien

Der Heidelberger Friedensratschlag hat Antworten von vier Parteien (FDP, SPD, Linke und Grüne) auf Wahlprüfsteine zu den Themen Atomwaffen und Rüstungsexporte zusammengestellt.


23.05.2019

Daimler-Hauptversammlung: Kritische Aktionäre prangern Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete an

Bei der diesjährigen Daimler-Hauptversammlung am 22. Mai in Berlin kritisierte der Dachverband der Kritischen Aktionäre neben dem mangelnden Aufklärungswillen der Daimler AG beim Dieselskandal auch deren Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete.


22.05.2019

Neue Dirty-Profits-Studie: Die Rolle der europäischen Banken bei Waffenexporten in Kriegs- und Krisenregionen

Am 22. Mai stellte die NGO Facing Finance den Bericht Dirty Profits 7 vor. Die Studie zeigt, wie die europäischen Top-Banken, darunter auch die Deutsche Bank und die Commerzbank, mit Rüstungsherstellern und -exporteuren Geschäfte machen.


22.05.2019

"Made in Germany" - das steckt hinter den Plakatmotiven gegen deutsche Rüstungsexporte

Unsere Motivserie »Made in Germany« zeigt, wie deutsche Waffenexporte in Krisenregionen Unterdrückung, Krieg und Gewalt ermöglichen. Sie ist unter anderem im Juni auf Plakatwänden in Berlin zu sehen. Hier erfahren Sie mehr über die Hintergründe.


22.05.2019

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany

Fordern Sie mit unserer Aktionspostkarte von Bundeskanzlerin Angela Merkel, ein lückenloses Rüstungsexportverbot für alle Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu verhängen und sich auch auf europäischer Ebene für solch ein umfassendes Verbot einzusetzen.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende