Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten und fordern Sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz. mehr

Mitmachen:

Wahlprüfsteine zum Rüstungsexport mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Heckler-&-Koch-Vorstand, Dr. Jens Bodo Koch: „Das ist noch nicht genug, Herr Koch!“ mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundesaußenminister Maas: Restriktiv sieht anders aus! - Rüstungsexporte in Krisenregionen stoppen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

02.02.2021

Italienische Regierung widerruft Exportgenehmigungen für Raketen und Bomben nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate

Seit 2019 erteilt Italien bei bestimmten Waffen keine neuen Exportgenehmigungen mehr für Saudi-Arabien und die VAE. Bereits erteilte Lizenzen lagen auf Eis. Nun hat die italienische Regierung beschlossen, diese endgültig zu widerrufen.


02.02.2021

Bundestag debattierte über Lieferung von U-Booten und Waffen an die Türkei

Am 29. Januar stimmte der Bundestag über mehrere Anträge zu deutschen Rüstungsexporten ab. Im Zentrum der vorangehenden Diskussion stand die Belieferung der Türkei mit deutschen U-Booten und anderen Rüstungsgütern sowie mit technischen Komponenten.


01.02.2021

Petition für ein Verbot von Waffenexporten nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate

Die Menschenrechtsorganisation ECCHR hat unter dem Titel „Made in Europe. Bombed in Yemen“ eine Petition für ein sofortiges Verbot von europäischen Waffenexporten nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate gestartet. Machen auch Sie mit.


30.01.2021

Der aktuelle DAKS-Newsletter ist erschienen

Themen im jüngsten Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen sind unter anderem eine neue Petition gegen Waffenexporte an die Staaten der Jemenkriegskoalition, die deutschen Rüstungsexportgenehmigungen 2020 und türkische Drohnentechnik.


18.01.2021

SWP-Analyse rät zu Stopp von Rüstungsexporten in arabische Staaten

Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat in ihrer Schriftenreihe SWP-Aktuell eine Analyse der deutschen Rüstungsexporte in die arabischen Staaten veröffentlicht. Die Autoren sprechen sich darin für einen Ausfuhrstopp für diese Länder aus.


14.01.2021

Rüstungsexportgenehmigungen 2020: Schleswig-Holstein ist bundesweiter Spitzenreiter

Was Rüstungsexporte betrifft, lag im Jahr 2020 im bundesweiten Vergleich Schleswig-Holstein an der Spitze. Waffenhersteller aus diesem Bundesland erhielten von der Bundesregierung Rüstungsexportgenehmigungen im Wert von fast 1,5 Milliarden Euro.


11.01.2021

Bundesregierung genehmigte auch 2020 massenhaft Rüstungsexporte an Drittländer

Die Bundesregierung hat laut vorläufigen Zahlen im Jahr 2020 insgesamt zwar deutlich weniger Rüstungsexporte genehmigt als im Rekordjahr 2019, mit einem Genehmigungswert von 2,9 Milliarden Euro betraf aber mehr die Hälfte davon Drittländer.


11.01.2021

Verwaltungsgericht Berlin bestätigt Exportverbot von Kleinwaffen in Drittländer

Das Verwaltungsgericht in Berlin hat ein von der Bundesregierung verfügtes Verbot, Kleinwaffen nach Südkorea, Indonesien und Singapur zu exportieren, bekräftigt. Geklagt dagegen hat Medienberichten zufolge Heckler & Koch.


04.01.2021

Bundesregierung genehmigte 2020 Waffenlieferungen in Krisenregionen in Milliardenhöhe

Medienberichten zufolge hat die Bundesregierung im Jahr 2020 Waffenlieferungen im Wert von rund 1,16 Milliarden Euro an Länder genehmigt, die in die Konflikte im Jemen oder in Libyen involviert sind.


31.12.2020

Der letzte DAKS-Newsletter des Jahres 2020 ist erschienen

Die Themen im aktuellen Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen sind unter anderem der diesjährige Rüstungsexportbericht der GKKE, eine Studie von terre des hommes über deutsche Rüstungsexporte und natürlich mal wieder Heckler & Koch.


23.12.2020

Bundesregierung genehmigte 2020 wieder Waffenexporte in Türkei in Millionenhöhe und will dies auch weiterhin tun

Die Bundesregierung genehmigte in diesem Jahr Rüstungsexporte in die Türkei im Wert von 22,9 Millionen Euro. Das geht Medienberichten zufolge aus ihrer Antwort auf eine Anfrage an die Linkenpolitikerin Sevim Dagdelen hervor.


22.12.2020

Hauptempfängerländer deutscher Kriegswaffenexporte 2020: Ägypten, Israel und Katar

Die Bundesregierung genehmigte 2020 Rüstungsausfuhren im Wert von 4,8 Milliarden Euro und damit zwar deutlich weniger als 2019 (8,2 Milliarden Euro), allerdings waren die Hauptadressaten für Kriegswaffenexporte Ägypten, Israel und Katar.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende