Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

26. bundesweiter Friedensratschlag 2019

Unter dem Motto "Nein zum Krieg - Abrüsten statt Aufrüsten - Atomwaffen verbieten" findet am 7. und 8. Dezember in Kassel der Friedensratschlag statt. In Vorträgen und Arbeitsgruppen kann man sich u. a. über die Themen Rüstungsexporte und Rüstungskonversion informieren und sich mit anderen Friedensaktiven vernetzen.
Flyer für den 26. bundesweiten und internationalen Friedensratschlag 2019

Beim 26. bundesweiten und internationalen Friedensratschlag wird es am 7. und 8. Dezember 2019 in der Universität Kassel wieder eine Vielzahl und Vielfalt von spannenden Vorträgen und Arbeitsgruppen geben, darunter auch zu Rüstungsexporten und Rüstuntskonversion. Eine der namhaften Referentinnen und Referenten ist die Kooordinatorin der Aktion Aufschrei, Susanne Weipert, in deren Arbeitsgruppe es um den Kampf gegen Rüstungsexporte geht. Mit dem Thema "Militarisierung der EU und europäische friedenspolitische Gegenwehr" beschäftigt sich der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Vereinten Linken im EU-Parlament, Francis Wurtz, aus Frankreich. Das ist sicherlich eine gute Möglicheit, die internationale Vernetzung voranzubringen, wie es mit dem offenen Brief von 56 Organisationen für ein umfassendes Rüstungsexportverbot für die Jemen-Militärkoalition praktiziert wurde.

In der AG Rüstungskonversion darf man auf Wolfgang Räschke von der IG Metall gespannt sein, der darüber informieren kann, was dazu in Rüstungsbetrieben läuft. Die stellvertretende ver.di-Vorsitzende, Andrea Kocsis, wird über Abrüstung und Soziales reden und über die friedenspolitischen Beschlüsse des letzten verdi-Gewerkschaftstags berichten. Die Schirmherrin von Aktion Aufschrei, Margot Käßmann, ist beim Eröffnungsplenum beteiligt.

Den aktuellen Flyer mit Programm und Anmeldeinformationen gibt es auf der Internetseite vom Bundesausschuss Friedensratschlag.