Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Frankfurt a. M. 25.-27.08.2012

„Keine Waffen in Kinderhände!“

terre des hommes-Aktion beim Museumsuferfest 2012

Unter dem Slogan „Waffen dürfen nicht in Kinderhände gelangen!“ sammelte die Frankfurter terre des hommes-Gruppe auf dem Museumsuferfest (25. bis 27. August) im Rahmen der Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! Unterschriften für ein Rüstungsexportverbot.  Die Besucher des Museumsuferfestes durften dabei selbst aktiv werden: Am Stand der Gruppe stellten sie Blumen, Schmetterlinge oder Herzen aus Filz her, die auf ein überdimensionales Sturmgewehr aus Sperrholz geklebt wurden. So wurde die Waffe zu einer farbenfrohen Botschaft für den Frieden.

Vorbeieilende Passanten wurden außerdem durch drei lebende Statuen in Schwarz-Rot-Gold auf die Aktion aufmerksam gemacht: Drei ehrenamtliche Mitarbeiter der Frankfurter Gruppe schlüpften in Ganzkörperanzüge, sogenannte Morph Suits, und sorgten so auf dem Fest für viel Wirbel. So konnten viele Besucher über die Praxis deutscher Waffenexporte aufgeklärt werden – ein voller Erfolg!