Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

 

IPPNW-Vortragsreihe: Paul Russmann spricht über Waffenexporte in den Nahen Osten

Am 26. November startete die IPPNW Regensburg eine Vortragsreihe über die Konfliktregion Naher Osten.

Den Auftakt machte Paul Russmann von Ohne Rüstung Leben und einer der Sprecher der Aufschrei-Kampagne, der in der Universität Regensburg vor circa 100 Zuhörern über das Thema „Deutschlands Waffenlieferungen“ referierte.

Russmann skizzierte dabei zunächst ein allgemeines Bild zu Deutschlands gegenwärtiger Waffenpolitik und zeigte die Konsequenzen deutscher Waffenexporte in die ganze Welt auf. Angesichts der derzeitigen Ereignisse jedoch mit Fokus auf den Nahen Osten.

Weitere Informationen:
IPPNW Regensburg