Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Hamburger Friedenskonferenz 2016

Unter dem Titel „Von der Sicherheits- zur Friedenslogik“ fand am 5. November im Rahmen der Evangelischen Akademiewochen in Hamburg die Hamburger Friedenskonferenz 2016 statt.

Veranstaltet wurde sie vom Kunsthaus am Schüberg. Zum Trägerkreis gehörten unter anderem die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte, das Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung und die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen. Unterstützt wurde sie von der Evangelischen Akademie der Nordkirche.

Die Teilnehmer erwartete ein interessantes Programm mit Referaten und verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich zum Beispiel mit den Themen „Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen“ und „Waffenexporte über den Hamburger Hafen – Rüstungsproduktion“ befassten.

Vortrag von Prof. Dr. Hanne-Margret Birckenbach

Weitere Informationen: