Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Ostermärsche 2016: Fluchtursachen erkennen – Waffenexporte stoppen

Ostermarsch in Bremen
Ostermarsch in Bremen

Ostermärsche 2016: Fluchtursachen erkennen – Waffenexporte stoppen

Ob Fahrradtouren, Demos, Wanderungen oder Friedensfeste - am Osterwochenende zwischen dem 25. und dem 28. März fanden wieder in ganz Deutschland traditionell zahlreiche Ostermarschaktionen statt.

In diesem Jahr machten bundesweit tausende von Demonstranten erneut darauf aufmerksam, dass die Flucht Hunderttausender nach Europa Ursachen hat, für die auch die Politik Deutschlands mitverantwortlich ist. Daher war auch die Forderung nach einem Stopp aller Waffen- und Rüstungsexporte ein sehr wichtiges Thema bei den Ostermärschen.

Auf der Ostermarsch-Seite der Friedenskooperative finden Sie zahlreiche Redebeiträge aus verschiedenen Städten sowie Aufrufe und weitere Informationen zu den Ostermärschen.

Weitere Infos:

Auf zu den Ostermärschen 2016 – Bundesweit mehr als 80 Veranstaltungen und Aktionen, friedenskooperative.de, Pressemitteilung, 24.03.2016

Pressespiegel zu den Ostermärschen 2016

Abonnieren Sie unseren Newsletter.