Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Unterschriftenaktion „Export von Kleinwaffen und Munition stoppen!“ mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an BDSV-Präsidenten: "Goldene Nase" - Keine Profite auf Kosten der Menschenrechte mehr

Mitmachen:

Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Netzwerk des Todes

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“

Schwarzbuch Waffenhandel

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Aktionsbericht von der Kunstaktion in Berlin am 26. Februar
Aktivisten der Aktion Aufschrei hatten am 26. Februar, dem Aktionstag der Aufschrei-Kampagne, im Rahmen einer spektakulären Kunstaktion sieben überdimensionale goldene Nasen vor dem Deutschen Bundestag in Berlin aufgebaut. Diese Skulpturen standen symbolisch für die sieben führenden Manager der deutschen Rüstungsindustrie, die sich sprichwörtlich eine gewaltige goldene Nase mit Rüstungsexporten verdienen. mehr

25.05.2016

Trotz Lieferstopps exportieren Deutschland und andere EU-Staaten Waffen nach Ägypten

Die EU-Staaten hatten sich 2013 auf einen Lieferstopp für Waffen nach Ägypten geeinigt. Deutschland und elf andere EU-Staaten halten sich aber nicht an diese Vereinbarung, worauf Amnesty International Medienberichten zufolge in Berlin hingewiesen hat.


24.05.2016

Westafrika: EU finanziert Projekt gegen Verbreitung von Kleinwaffen

Wie das Nachrichtenportal Euroactiv berichtet, finanziert die EU mit 5,6 Millionen Euro in Westafrika ein Projekt, bei dem Zivilbürger freiwillig kleine oder leichte Waffen gegen soziale Einrichtungen und Entwicklungsaktivitäten eintauschen können.


24.05.2016

Solidarität mit Jürgen Grässlin: IPPNW fordert Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen den bekannten Friedensaktivisten

Die IPPNW fordert, die Ermittlungen gegen Jürgen Grässlin, Daniel Harrich und Danuta Harrich-Zandberg einzustellen und zu prüfen, ob nicht der Vorwurf der Strafvereitelung im Amt und der Rechtsbeugung seitens der Staatsanwaltschaft zu erheben wäre.


22.05.2016

Papst Franziskus: „Wenn es Kriege gibt, dann weil es Waffenhändler gibt“

Im Hinblick auf die Aufhebung des Waffenembargos für Libyen hat sich Papst Franziskus laut Radio Vatikan erneut gegen Waffenexporte ausgesprochen.


22.05.2016

Heckler-&-Koch-Chef Scheuch will, dass Unternehmen aus den Schlagzeilen kommt

Der neue Heckler-&-Koch-Chef Norbert Scheuch will laut Schwarzwälder Boten die Waffenschmiede auf einen neuen Kurs bringen. Damit meint er aber nicht den Kurs der Rüstungskonversion, sondern er möchte das Unternehmen vor allem aus den Schlagzeilen holen.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte


Im April und Juni finden drei spannende Workshops zum Thema Kleinwaffenexporte und ihre Folgen statt. Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte übergab Unterschriften gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen - begleitet von einer öffentlichen Aktion. mehr

Fast 100 Menschen nahmen an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr