Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Unterschriftenaktion „Export von Kleinwaffen und Munition stoppen!“ mehr

Mitmachen:

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien stoppen

Neue Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Alle Argumente abgewogen? mehr

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA und Russland ist Deutschland weltweit der drittgrößte Großwaffenexporteur. Auch beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik an dritter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Aktionskonferenz 2017 Stoppt den Waffenhandel!
Am 3. und 4. März 2017 findet in Frankfurt am Main die Aktionskonferenz 2017 der „Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!“ statt. Die Teilnehmer erwartet ein spannendendes Programm. Auch Sie sind herzlich dazu eingeladen. mehr

22.01.2017

Zahlen für deutsche Waffenexporte 2016: Zweithöchster Wert in Geschichte der Bundesrepublik

Die Bundesregierung hat nach den vorläufigen Zahlen im Jahr 2016 Waffenexporte im Wert von 6,88 Milliarden Euro genehmigt. Das ist der zweithöchsten Wert in der Geschichte der Bundesrepublik. 54 Prozent davon gingen an Drittländer.


22.01.2017

Türkei kämpft mit deutschen Panzern in Syrien

Laut "Spiegel" kämpft die Türkei in Syrien mit Leopard-Panzern gegen den IS. Dabei sei sie mit der Terrorgruppe Ahrar al-Scham verbündet. Dennoch habe die Bundesregierung unlängst wieder Ersatzteillieferungen für gepanzerte Fahrzeuge an Ankara erlaubt.


22.01.2017

Großauftrag aus den USA für Sig Sauer

Wie aus Medienberichten hervorgeht, kaufen die USA bei der Eckernförder Waffenschmiede Sig Sauer P320-Pistolen, Munition und Zubehör im Wert von mehr als 580 Millionen US-Dollar.


19.01.2017

Rüstungskonversion: Strukturwandel in der Rüstungsindustrie sollte genutzt werden

Andreas Seifert von der Informationsstelle Militarisierung fordert in einem Artikel über Rüstungskonversion, den Strukturwandel auf dem wehrtechnischen Markt zu nutzten, um Kapazitäten in großen Rüstungsfirmen abzubauen und zivile Unternehmen zu stärken.


19.01.2017

Von der Ausnahme zum Regelfall: Deutsche Waffenlieferungen in Krisenregionen

Wie Claudia Haydt von der Informationsstelle Militarisierung aufzeigt, exportiert Deutschland immer mehr Waffen in Krisengebieten. Die SPD habe damit ihr Wahlversprechen einer restriktiven Exportpolitik auf ganzer Linie gebrochen.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

Die sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports - Film von unserer Kunstaktion am 26. Februar vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte übergab Unterschriften gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen - begleitet von einer öffentlichen Aktion. mehr

Fast 100 Menschen nahmen an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr