Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland, China und Frankreich ist Deutschland weltweit der fünftgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik hinter den USA und Italien an dritter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

21.06.2018

Hauptversammlung Heckler & Koch 2018: Kritische Aktionäre lehnen Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat ab

Bei der Hauptversammlung von Heckler & Koch am 26. Juni fordern die Kritischen Aktionärinnen, den Vorstand und den Aufsichtsrat nicht zu entlasten. Denn die Waffenschmiede liefert weiter an menschenrechtsverletzende Staaten und lehnt einen Opferfonds ab.


20.06.2018

Kommentare zum Rüstungsexportbericht 2017: dritthöchste Genehmigungswerte und politisch fragwürdige Empfängerländer

Die dritthöchsten Genehmigungswerte für das Jahr 2017 nach den negativen Rekordjahren 2015 und 2016 verdienen die Bezeichnung restriktive Rüstungsexportpolitik nicht, kommentiert Aufschrei-Sprecherin Christine Hoffmann.


20.06.2018

Rüstungsexportbericht 2017: Waffengeschäfte mit Drittländern haben zugenommen

Am 20. Juni billigte die Bundesregierung den neuen Rüstungsexportbericht. Demnach hat sie 2017 Waffenausfuhren in Höhe von 6,24 Milliarden Euro bewilligt. Das ist nach 2016 und 2015 der dritthöchste Wert überhaupt. Der Großteil davon ging an Drittländer.


19.06.2018

Linke und Grüne: Rüstungskonzernen die Waffenproduktion im Ausland erschweren

Die Linken und die Grünen im Bundestag fordern in einem Antrag die Bundesregierung auf, für die technische Unterstützung von Rüstungsproduktion im Ausland eine Genehmigungspflicht einzuführen.


19.06.2018

Heckler-&-Koch-Prozess: Auswärtiges Amt glaubte an Endverbleibserklärungen

Am sechsten Verhandlungstag im Heckler-& Koch-Prozess wurde ein ehemaliger Referent im Auswärtigen Amt befragt. Wie Jan van Aken in seinem Prozessbericht schreibt, schob dieser alle Schuld von sich.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

Vom 10. bis zum 16. Juli 2017 fand eine bundesweite Aktionswoche gegen deutsche Rüstungsexporte statt, an der sich zahlreiche Initiativen beteiligten mehr

Die sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports - Film von unserer Kunstaktion am 26. Februar vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr