Krauss-Maffei Wegmann

Krauss-Maffei Wegmann (KMW) ist ein deutsches Rüstungsunternehmen mit Sitz in München. Es entwickelt, produziert und vertreibt vorrangig militärische Rad- und Kettenfahrzeuge und Pioniergeräte und ist in diesem Produktbereich Marktführer in Europa ist (siehe Auflistung unten).

Neben Panzern und gepanzerten Fahrzeugen, die KMW produziert, betreut das Unternehmen als Wartungspartner und Ersatzteilproduzent auch alle anderen gepanzerten Waffensysteme des deutschen Heeres, wie den Flugabwehrkanonenpanzer Gepard, den Bergepanzer Büffel oder auch den Minenwerfer Skorpion.

Zum 31. Januar 2007 übernahm KMW die Wehrtechniksparte von Blohm + Voss Industries (BVI), die nun unter dem Namen KMW Schweißtechnik GmbH firmiert.
Am 17. Dezember 2010 verkaufte Siemens seinen 49-Prozent-Anteil an die Eigentümerfamilie Wegmann, die bereits die Stimmrechtsmehrheit von 51 Prozent besaß.

Tochterunternehmen

  • ATM Computer Systeme GmbH
  • GLS Gesellschaft für logistischen Service
  • KMW Schweißtechnik GmbH
  • HDVS Hellenic Defense Vehicle Systems
  • Wegmann USA, Inc.
  • DDVS Dutch Defense Vehicle Systems
  • ARTEC GmbH
  • PSM GmbH
  • HIL Heeresinstandsetzungslogistik GmbH

Waffensysteme

  • Leopard 1 (Kampfpanzer)
  • Leopard 2 (Kampfpanzer)
  • Flugabwehrkanonenpanzer Gepard (Flugabwehrpanzer)
  • Puma (Schützenpanzer)
  • Fennek (Spähwagen)
  • Boxer (gepanzertes Transportfahrzeug)
  • Dingo (Allschutz-Transport-Fahrzeug)
  • Mungo (leichtes Luftlandefahrzeug)
  • Panzerhaubitze 2000 (Artilleriegeschütz)
  • Donar (Artillerie) (Artilleriegeschütz)
  • MARS (Mehrfachraketenwerfer-Artilleriesystem)

KMW-Internetseiten

Nachrichten

  • image-1085

    Protestaktion in Karlsruhe

    Anlässlich der SIG-Sauer-Verhandlung beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe fanden am 1. Juli unter dem Motto „Deutsche Waffen töten in Kolumbien“ im Stadtzentrum von Karlsruhe bildstarke Protestaktionen statt.

    mehr
  • image-1427

    SIG Sauer muss 11 Millionen Euro zahlen

    Im Fall illegaler Kleinwaffenexporte über die USA nach Kolumbien hat der Bundesgerichtshof die Waffenschmiede SIG Sauer zu einer Zahlung von mehr als 11 Millionen Euro verpflichtet und damit das Urteil des Landgerichts Kiel weitestgehend bestätigt.

    mehr
  • image-1087

    Dossier zu SIG-Sauer-Pistolen in Kolumbien

    Anlässlich des Urteils des Bundesgerichtshofs im Fall illegaler Pistolenexporte von SIG Sauer nach Kolumbien hat terre des hommes ein Dossier vorgelegt, das schwere Menschenrechtsverletzungen und Straftaten mit deutschen Pistolen in Kolumbien belegt.

    mehr